Kommentar

Pro Sieben steigt in DooH-Markt ein – JV mit Cittadino und Tank&Rast

- Seit dem Spätsommer häuften sich die Gerüchte um den Einstieg der Münchner TV-Gruppe Pro Sieben Sat1 Media in den DooH Markt. Nun berichtet der Kontakter das „ProSiebenSat.1 ein Joint Venture mit dem Düsseldorfer Digital-Signage-Anbieter Cittadino und dem Autobahn-Raststätten-Betreiber Tank & Rast plant“. Ein weiterer Beleg das digitale Außenwerbung als Teil von Multiscreen Kampagnen weitere an Bedeutung gewinnt. von Peter Beck

Pro Sieben Sat 1 Media in Unterföhring (Foto: P7S1)

Pro Sieben Sat 1 Media in Unterföhring (Foto: P7S1)

Langjährige Beobachter des Digital Signage Marktes reiben sich die Augen; Pro Sieben und Digital Signage hat es doch schon mal gegeben. In den Anfangsjahren von Digital Signage versuchte Pro Sieben schon einmal den Einstieg in den Markt von digitaler Außenwerbung. Doch der Markt war damals noch nicht reif.

Jetzt gibt es einen zweiten Anlauf zusammen mit Cittadino und Tank & Rast. Die beiden Flughäfen und Autobahnnetzwerke bieten zusammen nationale Reichweite, hohe Frequenz und attraktive Zielgruppen. Eine attraktive Erweiterung für Multiscreen-Kampagnen wie sie bereits auch von Ströer oder Goldbach Media vermarktet werden.

Cittadino/Tank&Rast erhalten mit P7S1 einen starken Partner der Zugang zu großen digitalen Budgets ermöglichen kann. Ob nun weitere TV-Vermarkter wie (IP/RTL) – wie im Kontakter Kommentar erwähnt – auch auf den DooH-Zug aufspringen bleibt abzuwarten. Auch dort hat es in den vergangenen Jahren immer wieder Interesse an DooH gegeben. Der Unterschied zu früheren Ansätzen sind heute Multiscreen-Kampagnen. Ströer hat dem Markt bewiesen, das DooH als digitaler Touchpoint im öffentlichen Raum digitale Kampagnen sehr attraktiv und effizient ergänzen kann.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.