Viscom 2015 Messe Report

High End Holografie, Analog Digital Hybride, konkrete Orders

- Düsseldorf | Jede Viscom ist auch ein Trendbarometer im Kleinen: Man kann die Vielfältigkeit von Digital Signage in sehr realen Retail Szenarien erleben. Auch kleinere Anbieter profitieren dort von der Aufmerksamkeit der Einkäufer und Entscheider aus den vertikalen Zielmärkten. Teil 1 unseres mehrteiligen Messe Reports samt Bildergalerie. von Thomas Kletschke

Premium Qualität im Mini Format - auf der DIScard wirkt der Content absolut crispy (Foto: invidis)

Premium Qualität im Mini Format – auf der DIScard wirkt der Content absolut crispy (Foto: invidis)

Die übergreifenden Branchentrends sind auch auf der Viscom 2015 zu sehen: Interaktivität, Multitouch, Verbindung von bislang getrennt betriebenen Medien. In diesem Zusammenhang haben wir auch in diesem Jahr wieder einige kleine Perlen entdecken können. Aus Hintergrundgesprächen und Interviews ergaben sich weitere interessante Neuigkeiten.

In den Artikeln des invidis Messe Report können Sie sich über die wichtigsten DS Trends informieren. In unserer im folgenden Artikel 2 verlinkten Bildergalerie sehen Sie zahlreiche weitere zugehörige Fotos – die sonst den verfügbaren Platz an dieser Stelle sprengen würden.

Kleine Spielereien – davon gab es einige zu sehen; und zwar sehr gelungene Features in Digital Signage Anwendungen, mit denen sich am PoS oder in anderen vertikalen Märkten eine smarte und coole Ansprache von Konsumentinnen und Konsumenten erreichen lässt.

Besonders klein, besonders ruckelfrei und schön sowie farbecht kommen die Living Cards von Ernst Medienwerkstatt aus Vreden daher. Mit ihnen hat der Anbieter, der ansonsten zahlreiche große PoS Screens im Portfolio hat, einen Analog Digital Hybriden auf den Markt gebracht, der als Präsent oder Gestaltungselement hält, was er verspricht: aufklappbare Pappkarten mit Mini Screens. Letztere sind in 2,4″, in 4,3″ sowie als 10″ Varianten lieferbar. Die internen Akkus sollen zwischen 40 bis 60 Minuten ausreichen. In denen können dann Contents als .avi, .mov. und .mp4s sowie .mp3 und .jpg oder .bmp Dateien gespeichert (1 GB bis 8GB) gespeichert und abgespielt werden. Ein versteckter Mini Lautsprecher sorgt für Sound. Der Test vor Ort zeigt: bestes Small Signage inklusive Ton.

Auch sehr klein, aber groß in der Wirkung – und laut Hersteller weltweit erste und kleinste Hologame Konsole namens dsxplay von ds.xpress. In einem kleinen Case (Traummaße von: 150 mm x 25 mm x 75 mm) hat der Hersteller aus Bargteheide eine Konsole untergebracht, die das nahtlose und süchtig machende Zocken mit einer 3D Hologramm Oberfläche ermöglicht.

Von wegen Game over - Game, Konsole und Holos machen süchtig (Foto: invidis)

Von wegen Game over – Game, Konsole und Holos machen süchtig (Foto: invidis)

Dafür gab es absolut verdient einen der Viscom Best of 2015 Awards (Kategorie: Software). Der hauseigene 3D Artist & Hologame Team Leader Tobias Nohme war vor Ort, und konnte Details zum System beisteuern. Anschließbar an jede Art von Holo Screen konnte man gegen ihn oder ds.xpress Chef Heinrich Quintero beim Game auch zu zweit zocken. Letzters war offensichtlich für M&Ms kreiert worden, und im Stil eines 1980er Arcade Games. Seit 2014 ist der Hersteller weiter bei der Expansion aus Deutschlands Norden weltweit aktiv – entsprechende Partner sind hinzugekommen.

A propos Partner: Seit 2015 ist man in Deutschland sowie Österreich exklusiver Großhändler für die Luminous Carpets von Philips und Desso, die LED Medienteppiche, die beispielsweise bei Axel Springer im Einsatz sind.

Nochmal aufs Holodeck – diesmal mit dem Visholo von Idee Concept & Engineering aus Innsbruck. Bekanntlich tummeln sich in Österreich die meisten Spezialisten, die auf Outdoor LED Signage, Outdoor Digital Signage und verwandte Anwendungen sind, die auf den Zweitausendern, Dreitausendern und höheren Gipfeln weltweit installiert und betrieben werden können.

Die Innsbrucker haben einen Holografie Screen entwickelt, der erstens tolle 3D Bilder liefert, zwotens rugged ist – und drittens, und das ist das Geilste, keinen Strom oder Solarzellenanbindung benötigt. Das Tageslicht reicht aus. Selbstredend lässt sich so ein oder mehrere Visholoss auch im Flachland installieren. In Bingen am Rhein haben die Stadtväter, respektive das Stadtmarketing, mehrere Visholos installiert.

Blick durch einen Visholo Screen (Foto: invidis)

Blick durch einen Visholo Screen (Foto: invidis)

Schau durch, und du siehst (real) die Stadt, wie sie nun ist – und zugleich als Hologramm die historische Stadtmauer. An diesem Holo Screen hätte Dennis Gábor seine Freude, der 1947 dafür sorgte, dass die Holografie in die Welt kam. Eine lange Zeitspanne – aber damals existierten noch keine Laser, und erst die letzten Jahre sorgten dafür, dass Anwendungen realisierbar sind, die man auch bezahlen kann.

Wenn es ums Zahlen und Investieren geht, ist niemand knausriger als Vater Staat. Umso erstaunlicher ist es, dass sich zahlreiche staatliche und staatsnahe Kunden auf der Viscom herumgetrieben haben. Nach invidis Informationen sind sie nicht nur zum Gucken vorbeigekommen, sondern zum Ordern bei mehreren Anbietern.

Softwarehersteller dimedis etwa konnte konkrete Geschäftsanbahnungen verzeichnen, die aus dem Bereich der Öffentlichen Hand stammen. Mindestens ein weiteres aus der Branche stammendes Unternehmen konnte sich auf der Viscom 2015 über weit reichende Verhandlungen mit Vertretern aus dem Sektor Public freuen. Wir möchten aktuell nicht durch zu konkrete Berichterstattung unbeabsichtigt querschießen – der B2B Kunde ziert sich ja ganz gerne mal. Wir bleiben aber an dem Thema dran.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.