Multiscreen-Vermarktung

Omnicom und Goldbach legen gemeinsamen Grundstein für Programmatic TV

- Omnicom Media Group Germany bucht exklusiv erste AGF-gemessene Werbeblöcke bei Goldbach TV. Gebündelte Belegung eröffnet neue Möglichkeiten in der zunehmend fragmentierten TV-Landschaft. Spartensender erhalten größere Relevanz – eine Strategie die DooH bereits verfolgt. von Florian Rotberg

Programmatic TV: - OMG und Goldbach (Fotos Unternehmen)

Programmatic TV: – OMG und Goldbach (Fotos Unternehmen)

Ab sofort werden die Pay- und Free-TV-Sender des Bewegtbildvermarkters Goldbach TV in der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) gemessen und eine aggregierte Reichweite für die Sender ausgewiesen. Als erster Mediapartner hat die Omnicom Media Group Germany die Werbeblöcke exklusiv für ihre Kunden belegt und sichert ihnen somit eine zeitgleiche Ausstrahlung eines Werbespots auf allen Goldbach TV-Sendern. Mit nur einer Belegung werden die Spots in zwei Werbeblöcken um 18.28 Uhr und 20.13 Uhr auf rund 20 Sendern gleichzeitig ausgestrahlt. Zu den Sendern gehören unter anderem Spiegel TV Wissen, Spiegel Geschichte, AXN, ANIMAX und SONY Entertainment TV.

Die Fragmentierung bei TV liegt bei DooH in der DNA. Viele kleine Netze kämpfen im Schatten der großen Anbieter wie Ströer oder JC Decaux um Relevanz. Programmatic ermöglicht nun einen vereinfachten Vertriebszugang, wobei die Heruasforderungen der unterschiedlichen technischen Plattformen (CMS, Auflösung und Ausrichtung) noch nicht abschließend gelöst sind. In jedem Fall wird aber Programmatic als Bewegtbildprodukt neue Mediabudgets für digitale Außenwerbung öffnen.

„Mit der Goldbach TV-Kooperation können wir für unsere Kunden einen Teil der Zielgruppen ansprechen, die in der linearen und sehr fragmentierten Fernsehlandschaft aktuell nicht mehr erreicht werden können. Durch die gleichzeitige Präsenz auf mehreren TV-Sendern machen wir eine effiziente Belegung des TV-Longtails realisierbar und ermöglichen unseren Kunden, die verloren gegangenen Nettoreichweiten der etablierten Sender teilweise zu kompensieren“, so Frank Ziegler, Managing Director Investment & Accountability bei der Omnicom Media Group Germany. „Langfristig müssen wir im TV umdenken und der zunehmenden Fragmentierung mit neuen Einkaufs- und Belegungsmodellen begegnen. Die Belegung dieses Werbeblocks ist eine inhaltlich-gedankliche Vorstufe zum programmatischen Einkauf des TV-Longtails“, fügt Ziegler hinzu.

„Die TV-Nutzung geht immer weiter weg von den etablierten Sendern, hin zu Sparten- und Nischenangeboten. Mittelfristig wird ein relevanter TV-Sendermix also deutlich mehr Sender umfassen. Wir freuen uns sehr, mit der Omnicom Media Group Germany einen innovativen Partner gefunden zu haben, der uns vom Start weg mit unserem neuen Angebot Goldbach TV begleitet und für seine Kunden auf TV-Longtail-Angebote setzt“, kommentiert Willibald Müller, CMO Goldbach Germany GmbH, die exklusive Partnerschaft.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.