DooH-Netzwerke

Taxipad gescheitert – Düsseldorfer Firma musste aufgeben

- Gerade einmal ein Jahr war Taxipad mit seinem Netz aus Tablet Screens in Taxen am Markt. Doch der Plan ging offenbar nicht auf, wie invidis Recherchen zeigen. Seit November 2015 ist die Firma aufgelöst und seit Dezember von Amts wegen gelöscht. von Thomas Kletschke

Außer Betrieb - Taxipad musste den Betrieb seines Netzwerks aufgeben (Foto: Taxipad; Grafik/ Montage: invidis)

Außer Betrieb – Taxipad musste den Betrieb seines Netzwerks aufgeben (Foto: Taxipad; Grafik/ Montage: invidis)

Digital-out-of-Home Content im Taxi ist hierzulande bislang immer ein Nischenthema geblieben. Auch der vorerst letzte Versuch, ein größeres Netzwerk aufzubauen, ist gescheitert – Taxipad aus Düsseldorf hat den Betrieb eingestellt.

Die „Erbringung von Entertainment- Dienstleistungen in Taxis und anderen Verkehrsmitteln sowie artverwandten Dienstleistungen und deren Vermarktung“ – das war der Gegenstand der Geschäfte von Taxipad Europe aus Ratingen bei der Eintragung in die Rolle B des Handelsregisters. Wie invidis Recherchen zeigen, ist Taxipad inzwischen von Amts wegen aus dem Register gelöscht. Wegen Vermögenslosigkeit.

Eigentlich sollten im Jahr 2016 deutschlandweit 7.000 Tablets von Huawei in Taxen installiert sein, so der Plan bei Start von Taxipad. Im Dezember 2014 waren kleine Screens in 150 Düsseldorfer Taxen im Einsatz, der Roll out lief ab 2015. Mit United Digital Screens (UDS) hatte Taxipad auch einen Exklusiv-Vermarkter gefunden.

Doch irgendwann ging dem jungen Unternehmen offenbar die Puste aus. Wie aus Bekanntmachungen des zuständigen Amtsgerichts Düsseldorf ersichtlich, hatte Taxipad bereits im Juli 2015 einen Eigenantrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt, der mangels Masse abgewiesen wurde. Das teilte das Gericht Anfang Oktober 2015 mit.

Ende Oktober 2015 teilte dann das AG Düsseldorf unter dem Aktenzeichen: 505 IN 115/15 mit:

„In dem Insolvenzeröffnungsverfahren über das Vermögen der im Handelsregister des Amtsgerichts Düsseldorf unter HRB 73036 eingetragenen Taxipad Europe GmbH, Voisweg 5c, 40878 Ratingen, gesetzlich vertreten durch die Geschäftsführer Dr. Simon Juraschek, Derendorfer Allee 23, 40476 Düsseldorf, Mehmet Taner Gecer, Brackeler Str. 29, 40472 Düsseldorf und Bahadir Ergüllü, Dieselstr. 7, 40880 Ratingen

Der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens ist rechtskräftig mangels Masse abgewiesen worden.

505 IN 115/15

Amtsgericht Düsseldorf, 28.10.2015″

Taxipads Website ist nicht mehr regulär erreichbar, und auch die Präsenz bei Facebook wurde offenbar seit Frühjahr 2015 nicht mehr gepflegt.

Wie eine Nachfrage beim vormaligen Vermarkter UDS ergab, wurde das Netzwerk auch nicht von einem anderen Betreiber übernommen. Auch bei UDS bedauert man, dass Taxipad aufgeben musste.

In Europa ist derzeit vor allem das Londoner DooH Taxi Netzwerk von Metropolis Digital Media mit Digital-out-of-Home Screens / Tablets in Taxen oder auf Taxidächern aktiv. Auch Cabture aus Amsterdam betreibt seit längerem ein Taxi-Werbenetzwerk mit digitaler Komponente („CabTab“).

Wie im heutigen Newsletter berichtet, findet derzeit ein großer Roll out in der Region MENA statt, bei dem bislang 20.000 und bis Ende 2017 50.000 Tablet Screens installiert wurden, respektive werden.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.