Folgen einer DooH Kampagne

Der Samsung Safety Truck ist jetzt komplett real

- Wie aus einer Werbekampgne ein echtes Projekt wird: In Argentinien schickt Samsung nun den im vergangenen Sommer vorgestellten Samsung Safety Truck auf die Straße – einen Lkw samt 2×2 Video Wall am Heck, der die Verkehrssicherheit erhöhen helfen soll. Ganze 12 Monate wird der Truck nun unterwegs sein. von Thomas Kletschke

Kommt für 1 Jahr auf Argentiniens Straßen - Samsung Safety Truck (Foto: Samsung)

Kommt für 1 Jahr auf Argentiniens Straßen – Samsung Safety Truck (Foto: Samsung)

Ziemlich oft machen große Werbungtreibende mit spektakulären begrenzten Aktionen auf sich aufmerksam. Im vergangenen Jahr hatte Displayhersteller Samsung für eine Werbekampagne den Samsung Safety Truck entwickeln lassen, der auf seiner Rückseite anzeigt, wie die Verkehrslage vorne ist.

Grund: Samsung wollte auf die unsichere Verkehrslage auf Argentiniens Fernstraßen aufmerksam machen – und diese zumindest mildern.

Umgesetzt wird dies durch am Heck installierte Outdoor Screens, an der Front des Lkw angebrachte Kameras sowie weitere Technologie. Das war im vergangenen Sommer.

Jetzt – gut ein halbes Jahr später – hat Samsung bekanntgegeben, dass dieser Safety Truck mehr sein soll, als nur eine Aktion für einen Sommer.

Denn aus der DooH Werbekampagne (Bilanz bei den Cannes Lions 2015: 1 x Titanium Lion, 3 x Gold Awards, 3 x Silver Awards) wird jetzt eine Aktion von 12 Monaten Dauer: So lange soll der Safety Truck von nun an im Einsatz sein. Zuvor wurden Tests zur Straßenzulassung absolviert. Basis für das Fahrzeug ist der Volvo Truck FH.

Neben zwei am Führerhaus angebrachten Kameras sind an den Hintertüren vier 46″ Video Wall Screens installiert, jeweils die Outdoor Modelle OH46D (Kit Type) des Herstellers, die über Luminanzwerte von 3.000 cd/m² verfügen.

Die nach IP 56 klassifizierten LCD Screens nutzen jeweils ein S-VA Panel. Als SoC Screens verfügen die Screens über 8GB on board Speicher und einen Quad Core Prozessor, die den Einsatz eines Mediaplayers überflüssig machen (2GB sind fürs OS reserviert). Als Anschlüsse stehen 2 x HDMI, HDBaseT (LAN Common), 1 x USB 2.0 x 1 sowie RS232C und RJ45 zur Verfügung.

Für ein solches Projekt hat der Hersteller weitere Partner ins Boot geholt: die Werber von Leo Burnett Argentina, den auf Digital Signage, DooH und IoT spezialisierten Integrator und Dienstleister Ingemática. Konstruktion und Engineering verantworten die Lkw Experten von Helvetica S.A. sowie Volvo Trucks Argentina.

Vorgestellt wurde der Safety Truck bei einer Launchveranstaltung, die von Garbarino gesponsert wurde, einem der wichtigsten Elektronik Retailer in Argentinien. Im  Autodromo Roberto José Mouras in La Plata drehte der Truck kürzlich seine ersten Runden, bevor nun definitiv auf Argentiniens Straßen durchstartet.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.