ISE 2016

Messepremiere mit Screens – Asus auf der ISE

- Auf der ISE 2016 wird Asus seinen Einstand als Aussteller geben. Neben Chromebit, Chromeboxen und Co. – Stichwort: Chrome OS – wird der Hersteller auch verschiedene Screens zeigen. von Thomas Kletschke

Digital Signage Screen SD433 (Foto: Asus)

Digital Signage Screen SD433 (Foto: Asus)

Seit Ende der letzten ISE sind einige sehr große Player ins Digital Signage Business durchgestartet. Dazu zählt auch Asus aus Taiwan, die als Marke in B2C und B2B wohlgelitten sind.

Im Laufe des vergangenen Jahres hat Asus in verschiedenen regionalen Märkten auch Digital Signage Displays auf den Markt gebracht. Nach Großbritannien kam auch der deutsche Markt an die Reihe – auch in Italien baut man gerade ein entsprechendes Portfolio auf.

Jetzt wird die ISE 2016 die erste ISE, auf der Asus als Aussteller dabei ist. Schließlich ist man einer der Hardwarepartner von Google, die das Chrome OS seit Beginn unterstützen.

Zu den verschiedenen Mini PCs respektive Mediaplayern und Sticks, die in Amsterdam gezeigt werden, zählen der seit kurzem erhältliche Chromebit.

Allerdings will man sich nicht auf Kleines beschränken, heißt es bei Asus.

Bislang hat der Hersteller mehrere eigene Serien mit Displays für den Digital Signage Einsatz am Markt. Mehrere Serien sind bei Asus inzwischen entstanden, die auf der Hersteller-Website auch unter den Oberbegriffen Regular Signage, Instant Signage und Featured Signage vermarktet werden.

Zum letzten Bereich zählt bei Asus das Multitouch Modell SP6540-T, ein 65″ Interactive Whiteboard Touch Display – bislang der einzige Vertreter seiner Gattung.

Unter Instant Signage und Regular Signage laufen bei Asus Large Format Screens in 42″, 42,5″ (vgl. Aufmacherfoto), 46″, 55″ und 65″, die von einem 21,5″ nach unten hin abgerundet werden. Derzeit sind die Serien SD (Standardserie), SE (24/7 Betrieb ) und SV (mit Einschub für Player) am Markt.

Video Wall Screens finden sich bei Asus in der Serie ST – auf Websites des Herstellers als TV Wall getaggt. Derzeit sind zwei Screens für den Video Wall Einsatz im Programm, ein 46-Zöller und ein 55-Zöller. Beide Screens kommen mit schmalem Bezel daher: Das ST467 und das ST558 mit jeweils weniger als 5,5 mm Abstand zwischen zwei Screens.

Sicherlich wird Asus alle Display Serien am Stand exemplarisch zeigen – bestätigt ist dies bislang aber noch nicht.

Unsere Nachrichten rund um die ISE 2016 finden Sie an dieser Stelle.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.