Digital Signage Branche

NEXGEN smart instore zeigt neue Lösungen im Showroom

- Vor wenigen Monaten hat NEXGEN smart instore in Berlin seinen Showroom eröffnet. Dort sind nun neue Lösungen installiert worden. Im September gibt es für interessierte Retailer eine Präsentation . von Thomas Kletschke

Von links nach rechts - Interaktiver Spiegel für Umkleidekabinen und transparenter Monitor (Fotos: NEXGEN smart instore)

Von links nach rechts – Interaktiver Spiegel für Umkleidekabinen und transparenter Monitor (Fotos: NEXGEN smart instore)

Welche Innovationen und technologischen Entwicklungen werden zukünftig wegweisend in der digitalen Kommunikation am Point of Sale sein? NEXGEN smart instore will diese Trends für Einzelhändler erlebbar machen und öffnet vom 21. bis 23. September 2016 seinen Mitte April in Berlin Mitte eröffneten Showroom. Neue Digital Signage Anwendungen stehen hier zum Ansehen und Ausprobieren bereit.

Gezeigt werden Live-Installationen, die für Omnichannel Installationen bei Retailern gedacht sind . Die Neuheiten unter dem Dach des Showrooms sollen den Verantwortlichen zeigen, dass Digital Signage deutlich mehr bedeutet, als einen Screen hinter der Kassentheke zu installieren.

Kleiner und großer TableConnect als Tisch-Variante (Foto: TableConnect)

Kleiner und großer TableConnect als Tisch-Variante (Foto: TableConnect)

Zu den aktuellen Highlights zählt beispielsweise der von TableConnect aus Österreich stammende Multitouch Tisch, der mit 32″ und 55″ PCAP Screens lieferbar ist. Das wie ein überdimensionales Smartphone daherkommende System kann als Beratungsplatz im Handel eingesetzt werden – etwa in Möbelgeschäften und Reisebüros. Eine  Variante wird als vertikal ausgerichtetes „Riesen-Smartphone“ gezeigt, auf dem Händler ihre Apps in der Filiale groß darstellen können.

Neu ist auch ein interaktiver Spiegel für Umkleidekabinen, durch den sich die Grenzen für die Präsentation von Bekleidung, Schmuck und Kosmetik um eine neue Dimension erweitern. So können beim Modeshopping weitere Farben zum gerade getragenen Kleid oder neue Kollektionen angezeigt werden. Weiterhin sind transparente Monitore zu besichtigen, mit denen die virtuelle und reale Welt in der Marken- und Produktpräsentation verschmelzen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.