DooH Mexiko

An Mexikos Airports kriegt JCDecaux kein Bein auf den Boden

- Auch wenn JCDecaux der weltgrößte Außenwerber ist: Geht es um digitale Airportwerbung, bekommen die Franzosen in Mexiko kein Bein auf den Boden. Grund: Ein lokaler Anbieter war einfach schneller. Eine Erfolgsgeschichte. von Thomas Kletschke

Flughafen von Tijuana - Blick aufs Rollfeld (Foto: OMA Aeropuertos)

Flughafen von Tijuana – Blick aufs Rollfeld (Foto: OMA Aeropuertos)

Jede Branche braucht ihre großen Player. Und jede Branche ist dann richtig gesund, wenn Hidden Champions in lokalen oder vertikalen Märkten auch mal den Giganten das Geschäft vor der Nase wegschnappen. Konkurrenz belebt das Geschäft und treibt Innovationen voran. Ein Vorteil für die Branche und die Business-Kunden.

Wer in Mexiko Airportwerbung auf digitalen Medien oder auf DooH Screens in wichtigen Shopping Malls buchen möchte, wendet sich an denjenigen, der die meisten und besten Kontakte anbieten kann.

Zumindest im Bereich der Airports hat JCDecaux hier das Nachsehen, da man zu spät in den Markt eingestiegen ist. Wie berichtet, hatte sich JCDecaux zwar durch den Erwerb des kompletten Lateinamerika-Geschäfts von Outfront Media Inc. (vormals: CBS Outdoor) auf dem gesamten südamerikanischen Kontinent deutlich vergrößert. Doch während der weltgrößte Außenwerber dadurch seine Position in Ländern wie Brasilien deutlich verbessern konnte, muss man sich zumindest in Teilen des mexikanischen Außenwerbemarktes mit der Rolle als kleinerer Anbieter anfreunden.

JCDecaux México hat sich aus der Firma Equipamientos Urbanos de México (EUMEX) entwickelt, die seit 1995 mit einem großen Außenwerbevertrag für Mexico City etablierte. Damals wurden die Rechte für 5.000 Street Furniture Einheiten an EUMEX vergeben.

Seitdem hat JCDecaux México eine starke Präsenz in 15 Städten des Landes, wo über 10.000 Werbeflächenvermarktet werden. Seit dem Outfront-Kauf kamen in Mexiko weitere 4.300 Großflächen in 350 Städten hinzu. Für landesweite OoH-Kampagnen also schon unumgänglich, hier zu buchen.

Aber eben nur wenn es um Großflächen in Städten, Street Furniture oder Transportmedien geht. Bei den Transportmedien muss wiederum die Einschränkung gelten, dass JCDecaux hier nur in und an Bussen eine nennenswerte Präsenz hat.

Geht es um digitale Außenwerbung an den über 100 Airports des Landes, ist der Marktführer SSL Digital. Und der kam sogar erst fast zehn Jahre nach Gründung von EUMEX in den Markt. Die 2004 gegründete SSL Digital setzte von Beginn an auf Digital Signage und Digital-out-of-Home; seitdem dominiert der Anbieter in Mexiko den Markt für Airportwerbung.

Derzeitige Kooperationspartner von SSL Digital (Grafik: SSL Digital)

Derzeitige Kooperationspartner von SSL Digital (Grafik: SSL Digital)

Wer ist SSL Digital? – Das Unternehmen ist konzernunabhängig, existiert in seiner jetzigen Form seit 2004. Eine oder mehrere Vorgängerfirmen wurden allerdings schon 1993 gegründet. Die im Web auffindbaren Angaben sind nicht ganz eindeutig. Aber wahrscheinlich wurde SSL Digital 1993 gegründet und 2004 umbenannt oder zu diesem Zeitpunkt in der rechtlichen Organisationsform umgestaltet. Seit 1993 führt CEO William Narchi Karam das Unternehmen. Es wird nicht explizit in seinem LindedIn Profil erwähnt, aber Karam dürfte auch Founder der Company sein.

SSL Digital hat nach eigenen Angaben bislang 18.000 Screens an 10.500 Orten installiert. Darin enthalten sind die Screens, die man als Integrator für diverse Retailer installiert hat. Neben diesem Business vermarktet SSL auch Werbescreens in 23 Shopping Malls des Landes, wo rechnerisch 25,6 Millionen Kunden monatlich erreicht werden können.

Im Bereich Airportwerbung betreibt SSL Digital Screens an 24 Airports des Landes, darunter viele der 50 wichtigsten Flughäfen in Mexiko. Erreicht werden dort jährlich 51 Millionen Passagiere, was 56% des Fluggastaufkommens entspricht (Firmenangaben). Partner auf Seiten der Airportbetreiber sind ASUR, GAP und OMA. Der größte mexikanische Airport im SSL Digital Portfolio ist Monterrey, Mexikos viertgrößter Airport nach Passage, gefolgt vom fünftgrößten Flughafen des Landes, dem Internationalen Airport in Tijuana.

Neben LCD Screens werden von SSL Digital auch LED Screens und seit Juni 2016 auch multisensorische Werbemittel angeboten, die Werbungtreibende für ihre Kampagnen buchen können. So ist seit diesem Sommer am Airport in Cancun eine 75 m² große LED Fläche im Einsatz, die neben Bewegtbild auch Sound sowie Scent als Kanäle nutzt.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.