Baumärkte

Knauber führt Digital Signage ein, eröffnet Innovation Store

- Die Bonner Baumarkt-Kette Knauber hat in diesem Jahr Digital Signage in allen Märkten eingeführt. Jetzt eröffnete man zudem Deutschlands geilsten Baumarkt – den Innovation Store in Pulheim. von Thomas Kletschke

Multitouch basiertes Infinity Shopping Shelf im Innovation Store (Foto: Knauber)

Multitouch basiertes Infinity Shopping Shelf im Innovation Store (Foto: Knauber)

Nicht nur der LEH kennt das Phänomen: Zahlreiche Filialen großer Marktteilnehmer pflastern die Handelslandschaft, Innenstädte und weitere Flächen. Allein Marktführer Obi betreibt hierzulande 671 Märkte und kommt auf einen Bruttoumsatz von 6,7 Milliarden Euro. Die 30 größten Baumarkt-Ketten in Deutschland setzten im Jahr 2015 mehr als 34 Milliarden um (Bruttoumsätze), errechnete das Fachmagazin baumarktmanager in seinem aktuellen Ranking, das Anfang April 2016 erschien.

Entsprechend setzen vor allem die Dickschiffe auf Preiskampf sowie zusätzliche Services, wie Beratungsleistungen, etwa bei der Ausleihe von Profi-Gerät für den Bastler von nebenan.

Auch Digitalisierung und Inszenierung sind dabei in den letzten Jahren stark im Kommen. Dass Innovation aber nicht immer nur ein Thema der Obis und Hornbachs sein muss, zeigt einer der kleineren unter den Großen, Knauber aus Bonn, die Platz 26 des obigen Rankings belegen (Bruttoumsatz in sieben Filialen 2015: 85 Millionen Euro).

Seit diesem Herbst sind alle regulären Filialen – Knauber nennt sie Freizeitmärkte, um auf das größere Portfolio hinzuweisen – mit Digital Signage ausgestattet worden. Installiert wurden Digital Signage Stelen.

Digital Signage Stele in einem Knauber Markt (Foto: Knauber)

Digital Signage Stele in einem Knauber Markt (Foto: Knauber)

Jetzt wurde auch der Innovation Store eröffnet – ein Projekt an dem zwölf Hersteller aus der Branche ebenso wie beteiligt sind wie das Kölner Institut für Handelsforschung. Drei Jahre lang wurde an dem Store getüftelt, der auch für andere Bereiche des Handels und andere vertikale Märkte interessant ist.

Neben Interaktion über verschiedene Devices werden auch 3D Druck, LED Lighting und weitere Innovationen genutzt. Unter anderem gibt es ein Interactive Shelf, bei dessen Entwicklung man mit der Online Software AG zusammenarbeitete, ein ebenfalls Screen basiertes interaktives Shoppingsystem, bei dem Sensape mitentwickelte und eine Smart Home Ecke, bei der ganze Smart Home Umgebungen simuliert werden können (Partner: Alfred Schellenberg GmbH). An dieser Stelle geht es zur Website des Innovation Stores.

Yippie Ya Ya, Yippie Yippie Yeah (sorry, Hornbach): Bis zum Beweis des Gegenteils darf der Knauber Innovation Store als Deutschlands geilster Baumarkt gelten.

2 thoughts on “Baumärkte: Knauber führt Digital Signage ein, eröffnet Innovation Store

  1. Hui, das ist ja mal eine coole Sache. Kann man dann seine 3D Zeichnungen direkt im Baumarkt drucken lassen, wenn man keinen eigenen 3D Drucker hat?

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.