DooH & Demand Side Platforms

Erste automatisierte DooH Kampagne in Nordics

- Visual Art drückt das Gaspedal richtig durch: Das in den skandinavischen Ländern und Deutschland sehr aktive Branchenunternehmen beackert den Teil-Markt DooH nun noch technologiegetriebener. von Thomas Kletschke

Skandinaviens erste automatisierte DooH Kampagne (Foto: Visual Art)

Skandinaviens erste automatisierte DooH Kampagne (Foto: Visual Art)

Check: Mit Skandinaviens erster automatisierter Digital-out-of-Home Kampagne hat Visual Art sein Engagement im vertikalen Markt DooH gerade erneut unter Beweis gestellt. Und zugleich ein Häkchen hinter „Intelligent DooH“ setzen können.

Damit hat das aus Schweden stammende Unternehmen einen weiteren Digital Signage Teil-Markt für sich erschlossen und ausgebaut. Zudem ist Visual Art besonders in den Bereichen Retail oder Gastronomie / Quck Service Restaurants besonders aktiv. Neben Einzelhandelsketten gehört etwa Mc Donald’s zu den bekannten Kunden, für die man in mehreren Ländern aktiv ist. Für den Burger-Bräter mit dem großen M auch hierzulande (invidis berichtete mehrfach, zuletzt hier).

Jetzt also auch automatisierte digitale Außenwerbung. Die Automatisierung von Digital-out-of-Home betrifft Planning, Booking und Ausspielung. Immer mehr Anbieter weltweit nutzen die aus klassischem Online sowie Mobile stammenden und für DooH angepassten Tools, um den Programmatic und Real Time Trend in ihren lokalen Märkten zu ermöglichen. Technologisch durchaus nicht immer der einfachste Weg, besonders für die Netzwerke der großen Media Owner. Doch DSPs (Demand Site Platforms) und andere Ansätze werden perspektivisch für große DooH Kampagnen internationaler Kunden das A und O sein – zumindest wenn man die Wünsche der Nachfrageseite (Agenturen, Werbungtreibende) und die Lösungen der Angebotsseite (Außenwerber, technische Dienstleister) berücksichtigt.

Kürzlich hat Visual Art diesem Trend Rechnung getragen und gemeinsam mit dem Spezialisten Adform eine Kampagne für den Kunden Momondo eine automatisierte Kampagne gefahren. Momondo ist in Dänemark beheimatet und betreibt eine Meta-Suchmaschine für Reisen, Flüge und Hotels. Neben aktuellen Preisen werden unter den jeweiligen Momondo Websites auch Preisentwicklungen angezeigt. Die Momodo Kampagne fand in Schweden statt.

Deckel auf Topf: Damit steht das beworbene Produkt selbst für eine technologiegetriebene und auf Real Time angewiesene Herangehensweise. Nach weiteren uniquen DooH Kampagnen (Dove, Schweden; Non Profit Organisation BRIS, Emoji Kampagne zum Thema Missbrauch, ebenfalls in Schweden) hat Visual Art nun das Tor zu intelligenter digitaler Kommunikation noch weiter aufgestoßen. Nach Unternehmensangaben erreicht Visual Art in seinem schwedischen DooH Netzwerk derzeit wöchentlich 8,9 Millionen Visitors und erzielt jede Woche 21,2 Millionen Kontakte. Neben einzelnen Screens werden große LED Walls bespielt. Das Unternehmen bezeichnet das eigene DooH Portfolio als Schwedens größten Meeting Point.

Die Momodo Kampagne wurde Mitte November 2016 erstmals auf der SIME 2016 in Stockholm vorgestellt, Nordeuropas größter Konferenz zu Themen wie Internet und digitale Kommunikation.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.