Elektronische Preisauszeichnung mit E Ink

- , Entwickler und Hersteller von elektronischem Papier, stellt dieser Tage seine neueste Produktgeneration vor: SDCs (Segmented Display Cells). Das Display soll sich laut E Ink durch eine hervorragende Lesbarkeit auszeichnen. Der Betrachtungswinkel liegt bei fast 180 Grad, und die Inhalte sollen sowohl bei direktem Sonnenlicht als auch bei schlechten Lichtverhältnissen noch gut lesbar sein. von Oliver Schwede

Zum Einsatz kommt das elektronische Papier beispielsweise beim E-Book Kindle von Amazon. Für den Retail-Bereich dürften die elektronischen Papiere in Zukunft eine große Rolle spielen. Die bistabilen, reflektiven Displays halten ihre Inhalte bis zu einem Jahr, ohne dabei ein Stromversorgung zu benötigen.

Für Preisauszeichnungen bieten sie ideale Darstellungsmöglichkeiten, die über die normale Zahlenanzeige hinausgehen. Doch nicht nur in dieser Hinsicht zeigt sich das Paper flexibel. Laut E Ink lassen sich die SDCs sogar verbiegen, ohne an Funktionalität einzubüßen. Außerdem sollen sie in einem Temperaturbereich von -10 bis +60° C einsetzbar sein. Also eine echte Alternative zum klassischen Papierschild. (eca)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.