Mini-Laserprojektor für Digital Signage

- geht noch einen Schritt weiter und kündigt einen auf Laserprojektionstechnologie basierenden Projektor an, dessen Einsatzfeld das Unternehmen auch im Digital-Signage-Bereich sieht. von Oliver Schwede

Ein erstes Gerät wird zur SID in Los Angeles vorgestellt. Laut Light Blue Optics sollen die Projektoren besonders effizient arbeiten und kostengünstig sein. Das Unternehmen führt die variable Auflösung (WVGA bis QVGA) und die fokusfreie Bedienung als besondere USPs auf.

Wide VGA (720 × 400 (18:10), 800 × 480 (15:9), 848 × 480 (<16:9), 852 × 480 (>16:9) und 864 × 480 (18:5)) und Quarter VGA (320 × 240) bieten im Vergleich zu herkömmlichen Projekten nur eine geringe Auflösung. Ob diese Formate bei Content-Anbietern auf breite Akzeptanz stoßen, ist stark zu bezweifeln.

Die Entwicklung von Projektoren mit kurzen Projektionsabständen und einfacher Installation bzw. Ausrichtung – z.B. durch fokusfreie Laser-Engines – ist hingegen zu begrüßen. Letztendlich entscheiden Kreativität und Einsatzzweck über den Erfolg als Endgerät im Digital-Signage-Segment. (eca)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.