Anzeige

Infoscreen in Bussen erfolgreich gestartet

Vor rund zwei Monaten hat die österreichische Infoscreen ein Netzwerk von insgesamt 42 Monitoren in sämtlichen Buslinien der Klagenfurter Stadtwerke in Betrieb genommen. Zwei Monate später zieht der City Channel jetzt eine erste Zwischenbilanz.


Das Ergebnis ist durchwegs positiv. Dies bezieht sich nicht nur die auf Resonanz der monatlich 660.000 Zuseher, sondern auch auf die Buchungslage. Als einer der ersten Werbekunden hatte Lufthansa zum Start der Fußball-EM Werbezeiten auf dem City Channel gebucht. Für die deutsche Fluglinie, die schon vor zehn Jahren beim Start von Infoscreen in Wien als einer der ersten Werbekunden mit an Bord war, ist Kärnten ein wichtiger Werbemarkt, erklärt Karin Stojaspal-Rainer, Manager Marketing & Pricing bei Lufthansa Austria:

„Da wir seit März die Verbindung München–Klagenfurt anbieten, war es für uns selbstverständlich, Infoscreen in den Mediaplan aufzunehmen.“

Damit habe man einen Mediamix, mit dem alle Zielgruppen optimal zu erreichen seien.

Die Tatsache, dass Klagenfurt einer der Austragungsorte der EM war, hat vielen Werbekunden die Entscheidung erleichtert, dort Kampagnen zu schalten. Neben der Lufthansa haben auch der Wettanbieter bwin und die Wiener Städtische Versicherung die Screens in ihre Kampagnen integriert.

„Während der Euro waren wir in Klagenfurt praktisch ausgebucht“, erklärt Infoscreen-Marketing- und Sales-Leiter Roland Pirker. Hauptverantwortlich dafür waren nationale Werbekunden, die ihre Kampagnen auf Kärnten ausgedehnt haben. (eca)