Daumenkino in der New Yorker U-Bahn

- Wenn in New York die U-Bahnen losfahren, bietet sich den Fahrgästen ein neuartiges Schauspiel: Werbefernsehen im U-Bahntunnel. Doch nicht Displays sorgen für die bunte Werbewelt, sondern Projektionen an der Tunnelwand. Der Blick aus dem Fenster wird zum Blick in die Zukunft der Out-of-Home-Werbung. von Oliver Schwede

Bild: David Crane/Los Angeles Daily News


Etwas holprig kommt die Werbung daher, keine Spur vom 200-Hz-Fernseherlebnis im Wohnzimmer. Aber eben ein echter Hingucker. Die Metropolitan Transportation Authority hegt große Pläne für die zukünftige Vermarktung. Nicht nur die Tunnel sollen genutzt werden, fast alle Flächen sollen demnächst mit unterschiedlichen digitalen Werbemitteln bestückt werden – sogar die Außenseiten der U-Bahnen.

Das erinnert an ein ähnliches Projekt in Chicago, wo LED-Panels an Bussen angebracht werden. Die New Yorker MTA unternimmt das Projekt allerdings nicht ganz aus freien Stücken – ein mit 900 Mio. US$ prognostiziertes Defizit im nächsten Jahr dient als Motivationsfaktor und hilft der Kreativität auf die Sprünge.

Den vollständigen Artikel und sogar ein Video zum U-Bahn-Fernsehen finden Sie bei der New York Times. (eca)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.