Gegen den Trend – Riesenwachstum für Public Displays erwartet

- Während der Markt für Flat-TVs hinter den Erwartungen zurückbleibt, entwickelt sich der für Public Displays prächtig. So das Fazit des aktuellen DisplaySearch Quarterly Public Display Forecast 2013. von Oliver Schwede

Grafik: DisplaySearch

Der weltweite Stückabsatz von Public Displays (LCD und Plasma Displays) stieg im Jahresvergleich um 13 Prozent. Für 2009 haben die Analysten die Prognosen aufgrund der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen auf immer noch respektable 44 Prozent Steigerung reduziert. Insbesondere der Preisverfall von professionellen Displays und die höhere Qualität von Consumer Displays wird die Kosten für Digital Signage Projekte reduzieren und somit auch die höheren Stückzahlen ermöglichen.

Prognose Display Search für den weltweiten Absatz von  Public Displays
(26″ und größer)

  • 2008:  1.254,4 Mio
  • 2009:  1.815,1 Mio
  • 2010:  2.426,0 Mio
  • 2011:  3.083,7 Mio
  • 2012:  4.249,6 Mio
  • 2013:  5.007,8 Mio

Die positive Entwicklung erklären die US amerikanischen Analysten mit langfristigen Infrastruktur-Projekte, deren Realisierung bereits vor Beginn der Wirtschaftskrise genehmigt wurden. Die Roll-outs werden weiter fortgesetzt allerdings mit geringen zeitlichen Verzögerungen. Insbesondere weltweite Projekte im Transportbereich (ÖPNV) und in der Systemgastronomie werden 2009 und 2010 laut Chris Connery von Display Search im Zeitplan umgesetzt.

Grafik: Display Search

Grafik: DisplaySearch

Ein Blick auf die Technologie der verwendeten großformatigen Displays zeigt ein Wachstum sowohl bei den  LCDs als auch Plasmas . In den sehr wettbewerbsintensiven 32-42″ Größen wird LCD aufgrund der günstigen Preise die Plasma Geräte ablösen. Bei den größeren Bildschirmdiagonalen setzt sich der Kampf zwischen den beiden Technologien fort. Plasmas haben hier einen Preisvorteil.

DisplaySearch Prognosen aufgesplittet nach Technologien
(Plasma/LCD in Tausend )

  • 2008: 609 /  645
  • 2009: 630 /1.181
  • 2010: 678 /1.748
  • 2011: 713 /2.371
  • 2012: 739 /3.511
  • 2013: 765 /4.110

(fro)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.