Walmart TV und Co.

- Walmart – der weltgrößte Retailer mit mehr als 375 Milliarden USD Umsatz (2007) verfügt über 4.100 Stores in den USA. Davon sind 2.700 Walmart Supercenter (durchschnittlich 17.000 qm Verkaufsfläche) und  Walmart Discount Stores (10.000 qm VKF) in das Digital Signage Netzwerk integriert. von Florian Rotberg

Bild: Walmart


Mehr als 27.000 Screens soll das Walmart Smart Network Anfang 2010 umfassen. Neben einer neuen Corporate Identity werden seit September 2008 auch die existierenden CRT-Bildschirme durch Large Format Displays ersetzt bzw. ergänzt. Neben den Bildschirmen wird auch die Videoinfrastruktur auf  eine IPTV basierte Technologie  umgerüstet.

invidis hat sich in einigen Walmart Stores in Florida umgesehen und von krächzenden und verstaubten Röhren bis hin zu brandneuen Flatscreen-Paraden alles gesehen.

 Klicken Sie auf das Bild, um die Galerie zu starten.

Klicken Sie auf das Bild, um die Galerie zu starten.

Das Walmart Smart Network umfasst vier unterschiedliche Module

  • Department TV, den seit Jahren bekannten Screens in Laufrichtung der Gänge
  • Checkout TV, kleine Screens an den Kassen
  • Display TV, Bildschirme in den Kopfenden von Regalen
  • und Home Electronics Network – die Nutzung der zu verkaufenden TVs in der Elektroabteilung.

Walmart ist zwar der bekannteste und größte Kunde, aber bei weitem nicht der einzige Retailer des PRN Netzwerks.  Das PRN Netzwerk umfasst zur Zeit mehr als 225.000 Screens in über 6.500 Retail Lokationen weltweit.

Urümliches im Walmart

Urtümliches im Walmart

Röhren pfeifen aus dem letzten Loch und warten auf Ersatz

Die große Mehrheit der installierten Screens besteht immer noch aus den unansehnlichen CRT-Bildschirmen mit verzerrtem Ton und verstaubten schwarzen Holz-Casing. PRN ersetzt diese zur Zeit durch deckenmontierte Large Format Displays im Landscape Modus und zukünftig wohl auch im Portraitmodus. Die flachen Nachfolger kommen ausschließlich von LG.

Walmart-TV nun auch auf Augenhöhe.

Checkout TV ergänzt nun das bekannteste und größte Digital Signage Netzwerk auf dem nordamerikanischen Kontinent. PRN – die zum Verkauf stehende Tochter des französischen Thomson Elektrokonzerns – hat seit Jahresbeginn in mehr als 2.800 Walmart Stores das Check-out TV installiert. Im Gegensatz zum etablierten Department TV befinden sich hier die Screens auf Augenhöhe an den Kassen.

Checkout TV ist sicherlich nicht der Traum aller Displayhersteller, denn an den Kassen werden 19-Zoll Standard Office Displays (teilweise noch mit Vista Ready Banderole an der unteren Ecke) installiert. Aber die schiere Anzahl und große Nähe zum Kunden macht es sehr interessant.  Ergänzt durch hässliche externe Lautsprecher soll sie die Wartezeit an der Kasse gefühlt verkürzen. Das Screendesign ist der klassische Dreier-Split: Hauptfenster, Nachrichten-Ticker gespeisst von der Nachrichtenagentur AP und lokale storerelevante Informationen in der rechten Spalte.

Bild: PRN

Bild: PRN

Display TV

In die Kopfregale integrierte Screens konnten wir bei unseren Site Inspections in Florida nicht finden. Laut PRN sind diese aber fester Bestandteil des runderneuerten Walmart Smart Networks.

Potentiale heben in der TV-Abteilung

Home Electronic Network nutzt die ausgestellten Screens als dynamische Werbefläche per IPTV und mit HD-Content. Hier laufen unter anderem Werbespots für Kreditkartenunternehmen aber auch Walmart spezifische Angebote. Best Buy und Circuit City nutzen auch die PRN Netzwerke bei ihren grossen Ausstellungswänden.

Dass sich das Netzwerk zur Zeit im Umbau befindet wird auch bei der Besichtigung eines Walmart Superstores im Norden von Miami sichtbar. Die ca. 40 LG Flatscreens waren zu einem Drittel nicht funktionsfähig, einem weiteren Teil fehlte die Walmart TV-Pappmaske. Das aktuelle Programm entspricht der bekannten Mischung aus Walmart Werbung, externe Produkte von Kooperationspartnern und kurzen TV-Segmenten des  Scripps Networks (HGTV und Food Network), die sich beispielsweise aus  Kochtipps mit integrierter Produktwerbung und Regalhinweisen zusammen setzen.

Wie bei den meisten US-amerikanischen Instore TV Netzwerken wird auch hier auf  Ton gesetzt. Allerdings gefühlt leiser als bei den alten verstaubten Röhren TVs die noch unter dem Vorgänger Label PICS von PRN installiert wurden.

Ein strukturelles Problem ist der verstärkte Einsatz von CCTV Monitoren in Walmart Stores. Analog zu den Walmart TV Screens sind diese an der Decke installiert und sind mit Überwachungskameras ausgestattet. Sie buhlen mit dem Werbenetzwerk um die Aufmerksamkeit des Käufer.

(fro)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.