78 Prozent der McDonald’s-Besucher sehen Instore-TV

- Im Auftrag von 3Sixty:TV, McDonald’s und TripleDoubleU hat das Marktforschungsinstitut Enigma GfK zwischen 28.01. und 04.02.2009 insgesamt 2251 Interviews mit McDonald’s-Besuchern durchgeführt. von Florian Rotberg

Narrowcasting bei McDonalds am Stachus in München

Die Ergebnisse der Erhebung liefern Informationen über die Zielgruppenstruktur der Besucher, die Wirkung und die Leistungswerte von McDonald’s-Instore-TV.

McDonald’s-Besucher sind überwiegend jung und mobil. Die Mehrheit der Gäste ist zwischen 14 und 39 Jahren alt (75 %). 61 % sind berufstätig, 31 % befinden sich in der Ausbildung als Lehrling, Schüler oder Student. Die McDonald’s-Besucher gehen durchschnittlich 1,2 Mal pro Woche in ein Restaurant mit Instore-TV.

Nur knapp 6 % der Kunden verzehren ihr Essen außerhalb des Restaurants, 94 % der Gäste essen im Restaurant. Insgesamt verbringt ein Gast durchschnittlich 24 Minuten im Restaurant, davon mehr als die Hälfte der Zeit (14 Minuten) mit Sicht auf die Instore-TV-Bildschirme.

Durchschnittlich können sich 51 % der Besucher an mindestens eine der beworbenen Marken auf McDonald’s-Instore-TV erinnern. Die Bildschirme werden innerhalb der Restaurants als nicht störend empfunden.

Derzeit sind 546 McDonald’s-Filialen mit Instore-TV ausgestattet. Nach den aktuellen Ergebnissen der GfK-Studie nutzen 78 % der Besucher während ihrem Aufenthalt in der Filiale das Instore-TV-Angebot.

Thomas Pauschert, Enigma GfK, kommentiert:

„Bemerkenswert an unseren Ergebnissen ist, dass – trotz der immer vermuteten Beiläufigkeit des Mediums – drei von vier Besuchern im Restaurant tatsächlich Zeit mit Sicht auf den Werbeträger McDonald’s-Instore-TV verbringen. Es konnte zudem nachgewiesen werden, dass dieser Teil der Gäste eine deutlich erhöhte Werbewahrnehmung in Bezug auf die beworbenen Marken hatte.“

(fro)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.