Bell Micro stellt L’TUR-Projekt auf der DS Expo vor

- Auf der Digital Signage Expo in Essen informiert Bell Micro unter anderem über ein Projekt mit L’TUR, Europas Marktführer für Last-Minute-Reisen. Bei der Einführung einer neuen Digital-Signage-Lösung griff das Unternehmen auf die Kompetenz des Neubiberger Value Added Distributors zurück, der neben dem benötigten Mini-Computer in Industriespezifikation auch das nötige Know-how bei der Konfiguration und Implementierung der so genannten ePoster lieferte. von Oliver Schwede

Bildergalerie: L'TUR

Im Rahmen einer Systemmodernisierung löste L’TUR sein vorhandenes, selbst entwickeltes Content Management System in den Filialen durch eine moderne Digital-Signage-Lösung ab. Dafür wurden sowohl die eigentlichen Displays, als auch die dazugehörigen Stelen und Rechner evaluiert:

„Alle Bauteile müssen auf 24/7-Betrieb ausgelegt sein und damit höchsten Belastungen standhalten“, so der L’TUR-Projektleiter, „schließlich wollen wir unsere Kunden mindestens 20 Stunden am Tag über unsere aktuellen Angebote informieren.“

Bei den Displays entschied sich der Reiseveranstalter für Samsung, der als einziger Anbieter in diesem Segment eine PIVOT-Variante bereitstellen konnte. Der ausgewählte 320PX-Bildschirm kann sowohl vertikal als auch horizontal eingesetzt werden und lässt sich damit flexibel an die jeweiligen Räumlichkeiten anpassen. Die 1,91 m hohen Stelen für das 32-Zoll-LCD lieferte Heddier, für das Herzstück der Anlage – den Mini-Computer – kamen drei Hersteller und ein Systemhaus in die engere Wahl.

„Das kompakteste Gerät bot uns Bell Micro mit der Digital Engine von AOpen, einem Mini-Computer in Industriespezifikation, der besonders robust und für den 24-Stunden-Einsatz konfiguriert ist“,

resümiert der Projektverantwortliche bei L’TUR. Dirk Andreas, Bell Micros Teamleiter Industrial Solutions, begleitete den Auswahlprozess:

„Mini-Computer eignen sich besonders für Integrationslösungen, bei denen die Rechnereinheit trotz eingeschränkter räumlicher Gegebenheiten dicht am Display untergebracht werden muss.“

Der DE945FX wurde speziell für den Einsatz in diesem Marktsegment entwickelt und bietet hohe Leistungsfähigkeit auf kleinstem Format: Der Intel Core 2 Duo liefert eine Taktfrequenz von 1,66 GHz, die Festplatte bietet 80 GByte Speicherplatz bei 1 GByte RAM. „Auch die Abmessungen von 166 × 160 mm bei einer Höhe von nur knapp 5 cm waren für L’TUR entscheidend“, so Andreas.

Die Systeme wurden im Integration-Center von Bell Micro in Poing gefertigt und in unterschiedlichen Losgrößen an den Kunden ausgeliefert. Nach einer ersten Testphase Anfang 2008 wurden die L’TUR-Filialen in Deutschland mit der neuen ePoster-Lösung beliefert. Mittlerweile ist der Roll-out in allen 165 Filialen abgeschlossen.

„Sowohl mit dem Support durch die Hersteller, als auch mit der technischen Zuverlässigkeit der Geräte sind wir sehr zufrieden“, resümiert der Projektverantwortliche bei L’TUR. „Bisher hatten wir keine technischen Probleme, die neue Digital-Signage-Lösung läuft überall stabil.“

Auch finanziell wirkte sich die Umstellung positiv aus – das Unternehmen ist überzeugt davon, dass das digitale System im Kosten-Nutzenvergleich mittelfristig deutlich besser abschneiden wird als das Printplakat. Aufgrund des durchwegs positiven Verlaufs des Digital-Signage-Projekts wird die Lösung in naher Zukunft auch in den L’TUR-Filialen in Österreich, Polen, Holland, Frankreich und der Schweiz implementiert.

Auf der Digital Signage Expo in Essen (5. bis 7. Mai 2009) finden Sie den Value Added Distributor (VAD) und seine Partner am Stand 12D.03 in Halle 1. (eca)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.