Panasonic geht mit Videobuster auf Kundenjagd

- Der japanische Elektronikkonzern Panasonic will über die On- und Offline-Videothek „Videobuster“ neue Kunden gewinnen. Das Unternehmen investiert in die crossmediale Kampagne einen Betrag, der im sechsstelligen Eurobereich liegt. von ckoller

Wirbt im Instore-TV von Videobuster.

Wer Kunde bei Videobuster ist, wird crossmedial über Cover-Werbung, Plakate und Samplings in den Filialen informiert. Außerdem erhält er News über den eigenen Instore-TV-Kanal, das Filminformationsportal www.videobuster.de und die Versandtaschen von DVDs.

Videobuster.de wird im Schnitt von 10 Mio. Gästen im Monat besucht. Neben der klassischen Werbekampagne kommen bei Panasonic vor allem Dialogmarketing-Maßnahmen zum Einsatz.

So läuft im April die Blu-ray-Meister-Kampagne von Panasonic über den neuen Medienpartner Videobuster, www.schau-blau.de. Im Mai startet der Panasonic-Papp-Helden-Videocontest 2009, www.papphelden.de: Die Besucher der Videothek parodieren berühmte Filmszenen oder verfilmen eigene kreative Ideen und bewerben sich um das beste Kurzvideo des Landes, das auf der IFA 2009 in Berlin gekürt wird. Die Preise werden von Videobuster und den Panasonic-Kooperationspartnern T-Online und Paramount Pictures Germany verliehen.

Das Panasonic-Dialogmarketing wird von den Agenturen Proximity Germany und Covermade, einem Vermarkter von Werbeflächen in Videotheken, betreut. Videobuster verleiht etwa 10 Mio. DVDs pro Jahr. Das Vertriebsnetz des Unternehmens besteht aus 38 Filialen. Der Kunde kann seine Filme aber auch über die Post bestellen oder über das Internet herunterladen. (hkl)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.