Tesco-TV lebt

- Gerüchte um Projekte sind das tägliche Brot der Digital-Signage-Branche. Nur kann man sich manchmal damit selbst ein Bein stellen. So hat das Geraune vom Ableben von Tesco-TV für negative Schwingungen bei dem einen oder anderen Kunden gesorgt. von Oliver Schwede

Wie ein Phönix aus der Asche?

Gespräche in London haben unisono ergeben, dass Tesco-TV in der jetzigen Form abgebaut wird, jedoch ein neues und zeitgemäßes Netzwerk in Planung ist. Kein Wunder, hat Tesco-TV doch seine besten Zeiten schon lange hinter sich. Mehr als 50 Screens pro Standort in 100 Filialen mit mehr als einem halben Dutzend Channels können nicht wirklich ein Business Case sein – es sei denn, man bittet die gelisteten Marken zur Kasse. Aber das ist eine andere Geschichte.

Fakt scheint zu sein, dass die Ausfallraten der Plasmadisplays zu hoch waren, die Leistungsaufnahme nicht mehr zeitgemäß und der konzeptionelle Ansatz nicht ausgereift. Daher scheint es angemessen, einen Schlussstrich zu ziehen und von vorn anzufangen. Eine weise Entscheidung. Wir sind gespannt, wie es weitergehen wird. Eine offizielle Stellungnahme gibt es von Tesco nicht und wird es auch aller Voraussicht nach nicht geben.

(eca)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.