Kurzdistanz-Projektor von BenQ

- BenQ erweitert die Reihe seiner Kurzdistanz-Projektoren im das neue Modell MP782ST. Der neue Projektor besitzt eine Kurzdistanzlinse, arbeitet mit der Crestron LAN Control-Technologie und hat zwei integrierte 5-Watt-Lautsprecher. Er verfügt über eine WXGA-Auflösung (1.280 x 800) mit einem physikalischen Bildformat von 16:10. Der Benq-Projektor soll damit für den Einsatz digitaler Medieninhalte (Digital Signage) geeignet sein. von Ralf Sablowski

Die asphärische Linse des MP782ST von Benq sorgt für große Projektionen bei kleinen Abständen.

Dank einer asphärischen Linse der MP782ST wird die Projektion auch bei kurzer Distanz effektiv vergrößert. Bei einem Abstand von einem Meter projiziert das Modell ein Bild mit einer Diagonalen von 2,41 Metern. Zusätzlich bietet der Kurzdistanz-Projektor eine Trapezkorrektur von +-30° für die Begradigung schräg projizierter Bilder.

Die LAN-Funktion des Projektors ermöglicht die Steuerung und Überwachung mehrerer Geräte über ein Netzwerk. So können beispielsweise qualitativ hochwertige Bilder problemlos an dezentrale Mediengeräte übertragen werden. Das Crestron LAN Control-System übernimmt dabei die zentrale und globale Steuerung sowie das Management der Informationen für alle eingebundenen Geräte.

Der ;P782ST stellt 16,7 Millionen Farben dar und hat ein 6-Segment-Farbrad. Mit dem 3D-Colormanagement ist es möglich, die sechs Farben (Rot/Grün/Blau/Cyan/Magenta/Gelb) in ihren Farbschattierungen, -sättigungen und in ihrer Farbintensität individuell einzustellen. Die VIDI-Technologie sorgt laut Hersteller für brillante Bilddarstellung, da sie die Lichtintensität der Projektoren dem Bildinhalt innerhalb von Millisekunden anpasst. Der Projektor hat einen Kontrast von 2.400:1 und verfügt über 2.500 ANSI-Lumen. Der BenQ MP782ST soll ab November für rund 1600 im Fachhandel erhältlich sein. (rs)

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.