Sanyo präsentiert neuen wetterfesten Monitor

- Sanyo Sales & Marketing Europe stellt mit dem 52SR2 einen Monitor vor, der auch im Außeneinsatz perfekte Lesbarkeit selbst bei schwierigen und sehr hellen Lichtverhältnissen bietet. Dafür sorgt die Daylight-Readable-Technologie. Der 52SR2 trotzt  auch widrigen Wetterbedingungen – beispielsweise an Haltestellen, in Waschstraßen, in Skigebieten, Einkaufszentren, Freizeitparks oder in der industriellen Produktion. von Ralf Sablowski

Großes, strapazierfähiges LC-Display für den Außeneinsatz: Der 52SR2 von Sanyo.

Mit der Daylight-Readable-Technologie überzeugt der 52SR2 von Sanyo auch bei schwierigen Lichtverhältnissen mit brillanten Bildern. Einfallendes Licht wird  für die hochwertige und kontraststarke Bilddarstellung genutzt. Mit einem Kontrastverhältnis von 2000:1 sollen blasse und undeutliche Bilder der Vergangenheit angehören. Die transflektive Monitorstruktur reflektiert das einfallende Licht und nutzt es somit zur optimalen Bilddarstellung, der Monitor erreicht dabei eine Helligkeit von bis zu 1.500 cd/m2.

Der 52SR2 ist zudem besonders umweltfreundlich, da die erhöhte Helligkeit nur bei Bedarf und ohne höheren Stromverbrauch durch die Monitorstruktur selbst erzielt wird. Aufgrund der stattlichen Bildschirmdiagonale von 52 Zoll oder 132 Zentimetern (115,2 x 64,8 Zentimeter) ist die Lesbarkeit laut Hersteller auch aus großen Entfernungen sehr gut.

Der 52SR2 eignet sich ideal für den Außeneinsatz: Nach IP66-Norm ist er vollständig gegen Berührung sowie das Eindringen von Staub und Wasser geschützt. Mögliche Gewalteinwirkung übersteht er durch eine Frontscheibe, die mit einer maximalen Oberflächenbelastbarkeit von 100 N/mm2 fünf mal belastbarer ist als die von herkömmlichen Monitoren. Er besitzt darüber hinaus ein Anti-Korrosionsgehäuse und ist auch bei Temperaturen von -20 bis + 45 Grad Celsius einsetzbar. Damit empfiehlt sich der 52SR2 für die Anwendung im Digital Signage-Bereich – innen wie außen.

Via optionalem Network Manager lässt sich der Full-HD-Monitor per Netzwerk steuern und kontrollieren. Die Videowand-Funktion ermöglicht eine Bilddarstellung über bis zu 25 Monitore mit Hilfe eines Signalverteilers. Außerdem verfügt der 52SR2 über eine Bild-in-Bild- und eine Bild-neben-Bild-Funktion. (rs)

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.