„Jedes zehnte Display wird ein 3D-Display sein“

- Der Trend hält an: Auch auf der ISE 2011 präsentieren sich Anbieter mit 3D-Bildschirmen. Tridelity wird seine neueste Generation der autostereoskopischen (brillenlosen) Displays zeigen. Das deutsche Unternehmen gehört zu den Vorreitern in diesem Segment. von Stefanie Schömann-Finck

3D-Display am Istanbuler Flughafen

Die neuen 3D-Displays gibt es  im Portraitformat in den Größen 42, 55 und 65 Zoll. Sie zeichneten sich durch klare Bilder, eine große 3D-Tiefe und weiche, kaum spürbare Bildzonenübergänge aus. Durch diese Eigenschaften seien die Bildschirme für den Advertising-Bereich prädestiniert.

„3D Digital Signage ist ein stark wachsendes Segment im Boommarkt der elektronischen Werbe-Displays“, sagt Michael Russo, Geschäftsführer der Tridelity AG. Er glaubt fest daran, dass sich 3D durchsetzen wird. „Überzeugend ist vor allem das deutlich höhere Blickfangpotenzial sowie eine erheblich längere Verweildauer des Passanten – bereits in wenigen Jahren wird fast jedes zehnte Digital Sign ein 3D Digital Sign sein.“

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.