Neue Mini-ITX-Boards für Digital Signage

- Fujitsu stellt zwei weitere Mini-ITX-Mainboards für den Einsatz im Industriebereich vor. Die beiden Modelle D3003-S1 und D3003-S2 sind mit einem AMD A55E Controller Hub bestückt und wurden für anspruchsvolle Anwendungen im erhöhten Temperaturbereich in den Bereichen Automatisierung, Medizintechnik, Kiosk oder Digital Signage konzipiert. Ab Ende April gehen die Industrie-Mainboards am Standort Augsburg in Serie. von Oliver Schwede

Kleine und leistungsstark, die neuen Mini-ITX-Boards von Fujitsu

Die langlebigen Mini-ITX-Boards sind mit einem AMD A55E Controller Hub Chipsatz ausgestattet. Das Modell 3003-S1 unterstützt den stromsparenden AMD-Prozessor FT1 (eOntario) Single-Core T44R (9W), das Modell D3003-S2 den AMD-Prozessor FT1 (eOntario) Dual-Core T56N (18W).

Ein leistungsfähiger ATI-Graphik-Controller ist bereits in der CPU integriert. VGA, DVI, HDMI und 24-bit Dual Channel LVDS werden unterstützt. Ein zusätzlicher LVDS Controller unterstützt sogar 24-bit Dual Channel LVDS. Damit können im Gegensatz zu herkömmlichen 18-bit Single Channel LVDS auch Displays über einer Größe von 12“ mit höchster Auflösung und HD-Qualität betrieben werden.

  • Das Mainboard weist darüber hinaus folgende Spezifikationen auf:
  • Dual GbE LAN-Anschluss onboard
  • Serial ATA III RAID onboard
  • mSATA Socket für Flashspeicher onboard
  • USB 2.0 onboard
  • 8-bit GPIO onboard
  • 2x RS232 Serial Port
  • HD Audio onboard

Der zweite LAN-Anschluss onboard garantiert gerade bei kleinen Mini-ITX Mainboards mit einer geringen Anzahl an Erweiterungs-Slots eine umfangreiche Funktionalität mit optimaler Abstimmung der Komponenten. Hinsichtlich der Daten-Übertragungsrate bietet die mSATA-Lösung enorme Vorteile gegenüber herkömmlichen CF-Karten. Die liegende Montage auf dem Mainboard mit Standoffs erlaubt auch den Einbau des Mainboards in Gehäuse mit nur einer Höheneinheit (1HE).

Verschiedene Spezialfeatures gewährleisten den sicheren Betrieb des Boards, so etwa der Watchdog, der neben dem Betriebssystem auch den Boot-Vorgang überwacht und bei Störungen einen Neustart oder Shutdown durchführt. Der System Management Controller überwacht und regelt unabhängig von Betriebssystem und CPU Temperaturen und Lüfter. Für die Visualisierung und Einstellung dieser Werte sorgt das Software-Tool System Guard.

Zusätzliche Tools, wie das LVDS-Settings (Anpassung des Video-BIOS an ein LVDS-Panel in Eigenregie), die SilentFanConfig (Anpassung der Lüftung an Kundenanforderungen) und der CDV Adapt (Flashen kundenspezifischer BIOS-Parameter ohne manuelle Einstellung) bieten weiteren Komfort beim Design In und der Systemproduktion. All dies beleget die umfangreiche Systemkompetenz von Fujitsu im Bereich Industrie-Mainboards.

Zielgruppe der Mini-ITX Boards sind vor allem Anwender, die eine hohe Rechenleistung mit niedrigem Stromverbrauch im kleinen Format zu einem günstigen Preis benötigen. Das Mainboard hat eine Extended Lifecycle von bis zu fünf Jahren und ist für einen Temperaturbereich von 0 bis 60 Grad ausgelegt. Diese Voraussetzungen qualifizieren es besonders für den Dauereinsatz 24/7 in zuverlässigen Industrie-Applikationen.

Für das 3003-S bietet Fujitsu außerdem einen kompletten Materialsatz bestehend aus Mainboard, Mini-ITX IPC Gehäuse, Risercard (PCI oder PCIe), Kühltechnik sowie WLAN an. Eine komplette CE-Zertifizierung mit Klimatests erspart dem Kunden R&D Kosten und Entwicklungszeit.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.