Guerilla-Aktion

Ströer startet App für Außenwerbung

Punkt 13.33 Uhr am Mittwoch Mittag wird es plötzlich hektisch vor dem Capitol Theater in Düsseldorf. Der PlakaDiva Kongress 2011 öffnet gerade seine Pforten, als ein Mann auf die zwei großen Billboards zustürmt und Aufkleber anbringt. „Vooh! Jetzt downloaden und live erleben“, steht darauf.

- Die Guerilla-Aktion ist eine geplante Marketingaktion der Ströer AG. Sie soll für die in der Nacht gelaunchte App Vooh! werben. Diese verbindet Außenwerbekampagnen mit Online-Inhalten. von Stefanie Schömann-Finck

Ströer launcht neue App Vooh! auf der PlakaDiva

Der Name Vooh! steht für „Virtual-Out-of-Home“. Die App ist kostenlos und läuft auf allen Android-Smartphones und dem iPhone.  Sie startet selbständig die Kamerafunktion des Handys und Passanten können die Werbung fotografieren. Eine Software erkennt das Motiv und verbindet es mit Inhalten aus dem Mobile-Web.

Im Falle der PlakaDiva Aktion erhalten die Besucher Ströer-Mitteilungen, Kontakt- und Angebotsmöglickeiten, Videos und weiterführende Informationen zu Ströer und den Produkten.Möglich sind aber auch Wegeführungen, Gewinnspiele, kurze Bewegtbild-Spots oder Augmented Reality-Elemente. Die Inhalte werden von den Werbetreibenden selbst bestimmt.

„Vooh! kann überall hinführen im Netz. Mit dieser App wird endlich wirklich eine neue Tür geöffnet: Kunden können in die direkte Interaktion mit ihren Konsumenten treten. Und zwar überall unterwegs,“ sagt Christian von den Brincken, Geschäftsführer Marketing und Stratetgie der Ströer Sales & Servivce GmbH.

Einen ersten Kunden für Werbung, die Vooh! einbindet, hat Ströer bereits. Der Mobilfunkanbieter e-Plus erarbeitet gerade eine Kampagne, die bald starten soll.

Die digitale Verlängerung der Außenwerbung mit Vooh! soll laut Ströer unabhängig vom Medium funktionieren: egal ob Plakat, Infoscreen oder Out-of-Home-Channel. Für die Motiverkennung, die Ströer gemeinsam mit dem Berliner Systemhaus Prisma entwickelt hat, reiche es bereits, einen Bildausschnitt zu fotografieren.

Weitere Ausbaustufen von Vooh! sind bereits angedacht. Möglich wären die Einbindung von GPS oder Nutzeranalysen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.