ECE flatmedia optimiert Netzwerk für höhere Reichweite

- Die Hamburger ECE flatmedia zieht Bilanz nach einem Jahr Netzwerkoptimierung. Mit verschiedenen Maßnahmen hat der Hamburger DooH-Betreiber unter anderem die Bruttoreichweite des Digital Signage-Netzes um 41 Prozent gesteigert. Auch alle anderen wichtigen Vermarktungskennzahlen konnten spürbar verbessert werden. Wichtigster Hebel war die Reduzierung der Looplänge auf 4,5 Minuten (bisher: 6 Minuten). Im Gesamtergebnis stieg die Spotreichweite von 9,3 Millionen auf 15,1 Mio – eine Verbesserung um beachtliche 63 Prozent. von Florian Rotberg

ECE flatmedia optimiert DooH Netzwerk

ECE flatmedia optimiert DooH Netzwerk

 

Neben den Verbesserungen auf bestehender Fläche wurde auch der Ausbau vorangetrieben. Sechs neue ECE Einkaufscenter wurden innerhalb des letzten Jahres neu an das werbefinanzierte DooH-Netzwerk angeschlossen. Es umfasst jetzt 949 Displays in 47 Shopping Centern und erreicht wöchentlich über neun Millionen relevante Kontakte.

Im Rahmen dieser Erweiterung wurden auch die Screenpositionen in den Bestands-Centern optimiert. Die Zielsetzung war die spürbare Erhöhung des OTS-Wertes. Zum Erreichen dieses Zieles wurden die bestehenden Installationen in den Zwischendecken aufgegeben und die Screens überwiegend in Form von abgependelten Doppelscreens über den Laufwegen installiert.

Die Screens sind seit 2010 nur noch in den Laufwegen, in den Verweilzonen (Café- und Restaurantbereiche) sowie in der unmittelbaren Nähe von Rolltreppen installiert. Ein „Nicht-Sehen“ der Screens ist damit praktisch ausgeschlossen, was auch die im letzten Jahr durchgeführte GfK-Marktforschung bewies.

In Summe führten die Netzwerkoptimierungsmaßnahmen sowie der organische Netzwerkausbau zu einer spürbaren Senkung des Werbeträger TKPs auf 1,48 Euro (2010: 1,95 Euro) beziehungsweise der TKP des einzelnen Werbemittels auf 3,76 Euro (2010: 5,72 Euro)

ECE flatmedia Geschäftsführer Oliver Poppelbaum / Ingo Graf

ECE flatmedia Geschäftsführer Oliver Poppelbaum / Ingo Graf

„Die Kunden und Mediaagenturen messen uns an der Reichweite, der Kontakthäufigkeit und Kontaktqualität. Logischerweise war es für uns das Ziel im letzten Jahr, diese Werte zu steigern“, sagt ECE flatmedia-Geschäftsführer Oliver Poppelbaum. „Folglich haben wir den Rollout vorangetrieben, die Installationen optimiert und die Looplänge  entsprechend den Anforderungen der Werbungtreibenden angepaßt , das heißt verkürzt, um die Ausstrahlungsfrequenz zu erhöhen. Nicht zuletzt deshalb erhalten wir eine immer höhere Relevanz und Akzeptanz nicht nur im Media-Mix, sondern auch bei unseren Vertriebspartnern den Mediaagenturen.“

Für die Zukunft plant ECE flatmedia sowohl weitere qualitative Optimierungen als auch die flächenmäßige Expansion auf kommende Neueröffnungen sowie Bestandsimmobilien der Konzernmutter ECE.  Dazu ECE flatmedia Geschäftsführer Ingo Graf: „Wir sind im Bereich Bewegtbild ein klassisches Reichweitenmedium. Deshalb werden wir auch in den kommenden Jahren kontinuierlich unseren Expansionspfad fortsetzen und weitere Shopping-Center an unser Screen-Netzwerk anschließen. Wesentliche Meilensteine werden wir dabei bereits in 2011 erreichen, nämlich mehr als 1.000 Sceens in mehr als 50 Centern. Mittelfristig streben wir in Deutschland ein Netz von 80 bis 100 Premium Shopping-Centern an.“

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.