Wireless Displays

Intel und LG marschieren gemeinsam

- Ab 2012 wird in alle neuen LG 3D Smart TV-Modelle die Intel Wireless-Technologie verbaut. Mit der strategischen Allianz der beiden Player soll der Trend zur Vernetzung voranschreiten. von Oliver Schwede

Hee-Sung Lee, Country Manager Intel Korea (links) und Seog-ho Ro, Senior Vice President der TV Business Unit der LG Home Entertainment Company

LG und Intel haben eine strategische Allianz zur Einführung und gemeinsamen Förderung der Intel WiDi Technologie (Wireless Display) geschlossen. In die LG CINEMA 3D Smart TV-Modelle des kommenden Jahres wird Intel WiDi integriert. Damit sind die LG-Fernseher die branchenweit ersten, die mit dieser Technologie arbeiten. Mithilfe der drahtlosen Connectivity-Schnittstelle Intel WiDi können Inhalte, die auf Notebooks und anderen externen Mobilgeräten gespeichert sind, auf Großbildfernsehern, Projektoren oder Monitoren in HD-Qualität wiedergegeben werden. Intel WiDi ermöglicht etwa das Teilen gespeicherter Inhalte und unterstützt auch die Übertragung von Online-Angeboten, auf die über Notebooks und andere Mobilgeräte zugegriffen werden kann. So lassen sich beispielsweise YouTube-Videos oder gestreamte TV-Sendungen aus Online-Mediatheken auf CINEMA 3D Smart-TVs, Projektoren und Monitoren wiedergeben.

Ähnlich wie beispielsweise HDMI oder USB, benötigt Intel WiDi weder eine aktive drahtlose Internetverbindung noch eine WLAN Verbindung für die Übertragung der Inhalte von externen Mobilgeräten zu CINEMA 3D Smart-Fernsehern. Intel WiDi stellt vielmehr eine Direktverbindung zwischen den WLAN-Chips in den externen Mobilgeräten und den LG-Fernsehern her. Die Nutzer können in Echtzeit mit ihren Notebooks und Tablet-PCs arbeiten und gleichzeitig Inhalte zu einem CINEMA 3D Smart TV, Projektor oder Monitor streamen.(tk)

One thought on “Wireless Displays: Intel und LG marschieren gemeinsam

  1. Hallo invidis-Redaktion,

    was ist den neu an dieser Entwicklung ? Vielleicht die Kombination in einem 3D-TV-Gerät, aber die Technologie in dieser Form (DLNA) gibt es bei Toshiba schon länger.
    (Siehe Toshiba Europe)

    Mit freundlichem Gruß

    Jens Tretow

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.