Ströer Außenwerbung

Hamburg wird erste „Digitale Stadt“

- Die neuen Videowalls am Hamburger Hauptbahnhof sind das vorläufig letzte Puzzleteil eines neuen Angebots der Ströer Gruppe: die digitale Stadt Hamburg. Mit vier verschiedenen digitalen Out-of-Home-Medien verfügt Hamburg über das erste regionale, volldigitale Netz. von Florian Rotberg

Herz der digitalen Ströer Stadt Hamburg: Hamburg Hbf (Foto:Deutsche Bahn AG)

Herz der digitalen Ströer Stadt Hamburg: Hamburg Hbf (Foto:Deutsche Bahn AG)

Ströer hat neben den beiden Videowalls (invidis Bericht) seit 2011 zwölf Hamburger Bahnhöfe mit insgesamt 62 Out-of-Home-Channel Stelen ausgestattet. Ergänzt durch Infoscreens an den U- und S-Bahnsteigen und das Fahrgastfernsehen in den U-Bahn Linien U1 und U2.

Ein weiterer Knotenpunkt des öffentlichen Lebens sind die großen Einkaufscentren. Als erstes wurden vier der sechs Hamburger ECE Shopping Center zusätzlich mit dem Out-of-Home-Channel ausgestattet. Schließlich ist dies die Heimat der ECE flatmedia und damit ist Hamburg die erste digitale Stadt.

Ströer Digitale Stadt Hamburg Netzwerk

Ströer Digitale Stadt Hamburg Netzwerk

Für jedes Medium wurde ein eigener Mix aus Werbung und Content entwickelt, der die Nutzungssituation am jeweiligen Knotenpunkt widerspiegelt. Darüber hinaus generieren die Bildschirm-Formate, die der jeweiligen Nutzungssituation angepasst sind, ein Maximum an Aufmerksamkeit.

Als erster Kunde hat die Hansa Mineralbrunnen GmbH das neue Angebot wahrgenommen. Die Spots für das Mineralwasser Hella liefen im April auf den digitalen Out-of-Home-Medien als Ergänzung zu einer Radio- und Onlinekampagne und erhöhten die Brutto-Reichweite um mehr als 6 Millionen Kontakte innerhalb von sechs Tagen. An den Bahnhöfen oder in den Einkaufscentern konnten durch die Spots zusätzliche Kaufimpulse kurzfristig geweckt werden. Ströer Digital hatte die Plakatkampagne für die digitalen Medien entsprechend adaptiert und aufbereitet.

Aber auch große nationale Kunden haben das reichweitenstarke digitale Out-of-Home-Medien Netz von Ströer schon für sich entdeckt. So wirbt Sky seit Ende April bundesweit auf allen digitalen Medien von Ströer für sein Programm.

„Unser Hauptziel ist es, neue Kunden für die digitale Außenwerbung zu gewinnen. Dazu verfügen wir innerhalb einer Stadt wie Hamburg nun mit den Infoscreens, dem Out-of-Home-Channel, den Shopping-Screens und dem Fahrgastfernsehen über ein extrem attraktives, reichweitenstarkes und zugleich ausdifferenziertes Bewegtbildnetz“, erklärt Dirk Wiedenmann, Mitglied des Vorstands der Ströer Out-of-Home Media AG. „Die Präsenz auf allen unseren digitalen Out-of-Home Medien bedeutet viele Wiederholungskontakte für den Werbungtreibenden. Darüber hinaus bieten wir auf Wunsch durch die Kombination von unseren digitalen und unseren klassischen Produkten eine noch breitere Lösung für die Kommunikation an.“

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.