Displays

Neue SyncMaster MD-Serie von Samsung

- Mit seinen neuen SyncMaster MD-Displays hat Samsung vier neue LED-Displays für POI und POS im Köcher. Sie sollen als sehr günstige, einfach bedienbare und energieeffiziente Varianten im Markt ihren Platz finden. von Thomas Kletschke

SyncMaster MD-Serie: die UVPs betragen 739 bis 2099 Euro (Foto: Samsung )

SyncMaster MD-Serie: die UVPs betragen 739 bis 2099 Euro (Foto: Samsung )

Mit seiner neuen SyncMaster MD-Serie wendet sich Samsung an preissensitive Anwender, die Displays für den Einsatz am POS oder POI benötigen. Die Displays arbeiten mit Direct-LED, bei dem die Leuchtdioden über die komplette Rückwand des Monitors verteilt sind und dadurch eine besonders gute Bildhomogenität bieten. Das und die klassischen Vorteile von LED-Displays, wie Langlebigkeit und sparsamer Stromverbrauch soll die SyncMaster MD-Serie zu einer wirtschaftlichen Investition machen, die durch ein umfangreiches Leistungspaket unterstützt wird. Dazu gehört unter anderem ein MagicInfo Lite Player, mit dem Inhalte leicht wiedergegeben werden können.

Die Displays der neuen Samsung SyncMaster MD Serie lassen sich dank ihrer vier unterschiedlichen Größen einfach auf jede Fläche abstimmen, es gibt sie mit 81 Zentimeter (32 Zoll) Durchmesser, 102 Zentimeter (40 Zoll), 117 Zentimeter (46 Zoll) und 139 Zentimeter (55 Zoll). Die Content Management Software MagicInfo Lite- überträgt dabei neben gängigen Audio-, Bild-, und Videodateien zum Beispiel auch Flash und PowerPoint. Die Inhalte können wahlweise über ein USB-Speichermedium, den internen Speicher oder eine Serverkomponente per Netzwerk eingespeist werden. Standardmäßig steuert der MagicInfo Lite-Server 25 Geräte individuell an. Über eine Zeitplan-Option lässt sich zudem die Abfolge der Inhalte individuell regeln.

Die Samsung LED-Displays arbeiten mit Leuchtdioden als Lichtquelle für die Hintergrundbeleuchtung und verbrauchen dank dieser Technologie laut Hersteller rund 50 Prozent weniger Strom als konventionelle Monitore mit CCFL-Backlights. Die Leistungsaufnahme liegt bei der MD-Serie je nach Modell zwischen 50 und 124 Watt. Eine flüsterleise Luftkühlung sorgt für eine dauerhaft niedrige Betriebstemperatur und trägt so zur langen Lebensdauer der Monitore bei. Das Plus für die Umwelt bringen die LEDs durch den Verzicht auf Halogene und giftige Quecksilberverbindungen bei der Herstellung.

Die Displays der Samsung SyncMaster MD Serie sind ab sofort im Handel erhältlich. Der SyncMaster MD32B LED zum UVP von 739 Euro, der SyncMaster MD40B LED zum UVP von 1.089 Euro, der MD46B LED für einen UVP von 1.469 Euro und der MD55B LED für einen UVP von 2.099 Euro.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.