Anzeige
invidis Stellenmarkt
Digital Signage

Audi City in London eröffnet - neues Marketing-Konzept

Der deutsche Automobilhersteller hat am Piccadilly Circus seinen ersten digitalen Showroom eröffnet. Der neue Standort in London ist der erste dieser Art - bis 2015 sollen insgesamt mehr als 20 Audi City-Standorte ihre Tore öffnen. Damit modifiziert das Unternehmen sein Marketing-Konzept.
Weniger "Prosch-pekte", mehr Displays: Audi City soll als digital unterstützte Markenwelt funktionieren (Foto: Audi)
Weniger „Prosch-pekte“, mehr Displays: Audi City soll als digital unterstützte Markenwelt funktionieren (Foto: Audi)

Die zum VW-Konzern gehörende Premiummarke möchte  mit dem neuen Konzept Audi City nach eigenen Angaben den Automobilvertrieb auf die Zukunft vorbereiten und seine Handelsnetze um ein neues Format ergaänzen. Der erste Standort liegt in London nahe des Piccadilly Circus. Auf kompaktem Raum präsentiert sich dort die gesamte Modellvielfalt der Marke vollständig digital. Neben der spannenden Aufmachung verspricht sich Audi davon auch Kostenvorteile. Die effiziente Flächennutzung erlaube die Präsenz der Vier Ringe in den Innenstädten internationaler Metropolen, meinen die Ingolstädter. Dabei möchte man offensichtlich in 1a- beziehungsweise Core-Lagen präsent sein, in denen die Mieten Spitzenwerte erreichen dürften.

Keine Arme-Leute-Gegend: die erste Audi City am Piccadilly Circus. Auch in anderen Metropolen sollen Core-Lagen gewählt werden (Foto: Audi)
Keine Arme-Leute-Gegend: die erste Audi City am Piccadilly Circus. Auch in anderen Metropolen sollen Core-Lagen gewählt werden (Foto: Audi)

In den kommenden Jahren will Audi diese attraktiven Lagen weiter für sich erschließen und bis 2015 mehr als 20 Stores weltweit eröffnen. Sie sollen künftig auch neue Technologien bei den Kunden glaubhafter kommunizieren: Audi City soll auch eine Schlüsselrolle bei der Vermarktung von neuen Mobilitätsdienstleistungen und elektrisch angetriebenen Audi-Modellen einnehmen.

Audi City verbinde das Beste aus zwei Welten: die digitale Produktpräsentation und den persönlichen Kontakt zum Händler, findet aucht Peter Schwarzenbauer, Vorstand für Marketing und Vertrieb der AUDI AG.  „Mit diesem neuen Handelsformat sind  wir noch näher bei unseren Kunden – geographisch, aber vor allem in der Qualität unserer Beziehung“, sagt Schwarzenbauer. Audi City biete neue Freiräume für maßgeschneiderte Leistungen und eine noch individuellere Kundenansprache.

Mit Displays, Leinwänden und digitalen Tischen kann auch die Technik der Fahrzeuge ansprechender und exakter erklärt werden(Foto: Audi)
Mit Displays, Leinwänden und digitalen Tischen kann auch die Technik der Fahrzeuge ansprechender und exakter erklärt werden(Foto: Audi)

Die Hochglanzbroschüren wandern dabei in die Papiertonne – große Displays und Installationen sind bei den Ingolstädtern angesagt. Mit der auf RTT Technologie basierten Visualisierung hat der Automobilhersteller in seinen neuen Metropolen-Stores erstmalig die Möglichkeit, die wachsende Modellpalette – einschließlich aller Farben, Ausstattungsoptionen und Funktionen – vollständig zu präsentieren und auch in dieser Vielfalt für den Kunden erfahrbar zu machen. So könne der Besucher sein Automobil aus mehreren hundert Millionen möglichen Konfigurationen digital auswählen und auf nahezu raumfüllenden Leinwänden lebensecht im Maßstab 1:1 erleben. Zusätzlich können so auch Technikdetails wie der Antriebsstrang, die Karosserie oder die LED-Lichttechnologie einzeln dargestellt werden, um Innovationen intuitiv verständlich zu machen.

Allerdings werden die Audi City-Standorte nicht auf die persönliche Kundenansprache verzichten, und auch die Händler möchte man nicht ausschließen. Den Kontakt zum Autokäufer soll der Kundenbeziehungsmanager gewährleisten, der künftig an den Audi City-Standorten zum Einsatz kommen werde. Er wird zum dauerhaften Ansprechpartner – vom ersten Beratungsgespräch bis hin zum After Sales und zu ergänzenden Dienstleistungen. Gleichzeitig ist jede Audi City an einen Audi-Händlerbetrieb angebunden, der als zentrales Kompetenzzentrum das gesamte Leistungsspektrum der AUDI AG verfügbar macht.

Wie andere Premiumhersteller wie BMW oder Porsche, setzt auch Audi darauf, dass der neue Markentreff zu einem Ort wird, an dem sich die potenziellen und Bestandskunden zu ganz verschiedenen Anlässen treffen. Beispielsweise werden nach Ladenschluss Lesungen, Diskussionsrunden und Ausstellungen geboten, etwa zu Fragen städtischer Entwicklung und Mobilität oder zu Themen aus Kunst, Kultur und Design.

Anzeige
invidis Jahrbuch 2018/2019