Hongkong Metro

JCDecaux verlängert exklusive Werbeverträge

- JCDecaux Pearl & Dean, eine 100-prozentige Tochter von JCDecaux, konnte die Exklusivverträge mit der Betreibergesellschaft der Hongkonger MTR über die Außenwerbung auf sechs MTR-Metrolinien sowie dem Airport Express verlängern. von Florian Rotberg

Interaktive Werbung in der Metro Hongkong

Interaktive Werbung in der Metro Hongkong

Die neuen Verträge gelten ab Januar 2013 für weitere fünf Jahre. Die drei an JCDecaux Transport vergebenen Verträge umfassen die Werberechte für die MTR Main Products und das Fahrgastfernsehen auf diesen sechs Linien sowie für den Airport Express.

JCDecaux Transport – das Hongkonger „Out-of-Home Medienunternehmen des Jahres“ – ist bereits seit mehr als 30 Jahren Vertragspartner der MTR für die Transportwerbung. Die sechs Linien werden monatlich von 78% der Hongkonger Bevölkerung genutzt und dominieren den Transportwerbemarkt der Metropole. Mit der Vertragsverlängerung sichert JCDecaux Transport nicht nur sein Werbeportfolio in Hongkong, sondern behauptet auch seine Position als chinesischer Marktführer in der U-Bahn-Werbung.

Die MTR-Werbung gilt im Hinblick auf Innovation, Professionalität und Servicequalität als weltweit maßstabsetzend im Bereich der U-Bahn-Werbung. Ihr Kreativpotential wurde durch die erfolgreiche Einführung neuer Werbeformate, so der jüngst vorgestellten InterActiveAds, weiter vergrößert. Heute präsentiert sich MTR als modernstes Flaggschiff der U-Bahn-Werbung von JCDecaux in China.

Jeny Yeung, kaufmännische Geschäftsführerin der MTR Corporation: „Wir freuen uns sehr, unsere Zusammenarbeit mit JCDecaux Transport fortzusetzen. Im Mittelpunkt unserer gemeinsamen Arbeit stehen zum einen die Sicherung der Qualität, die uns zu einem weltweit führenden Nahverkehrssystem gemacht hat, und zum anderen der Ausbau des Werbegeschäfts von MTR. Der Fokus von JCDecaux und MTR bleibt dabei auf Kreativität und Innovation gerichtet, mit dem Ziel, die Werbung auf unseren Linien noch effektvoller und interaktiver zu gestalten und somit die Nutzung der MTR für unsere Fahrgäste weiter aufzuwerten.“

 

 

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.