Außenwerbung Spanien

Auf allen Linien – JCDecaux sichert sich Metro in Madrid

- Nach einer Ausschreibung hat sich JCDecaux alle Werberechte für die drei wohl wichtigsten U-Bahnlinien Spaniens gesichert. Zusätzlich zu den Rechten in Barcelona und Bilbao vermarktet der Konzern jetzt auch alle Linien der Metro von Madrid. Fahrgastfernsehen, digitale und traditionelle Werbeformen in den Zügen und Stationen von „Metro de Madrid“ hat sich der weltgrößte Außenwerber in einem acht Jahre laufenden Exklusivvertrag gesichert. von Thomas Kletschke

Station Branding von Timberland in der Metro in Madrid (Foto: JCDecaux)

Station Branding von Timberland in der Metro in Madrid (Foto: JCDecaux)

Die börsennotierte JCDecaux SA investiert zusätzlich im von ihr dominierten spanischen Markt. In Madrids U-Bahnen und an den U-Bahnhöfen ist man nun präsenter denn je. Das Unternehmen hat im Rahmen eines wettbewerblichen Ausschreibungsverfahrens den Zuschlag für die exklusiven Werberechte für das gesamte Liniennetz der Metro Madrid erhalten. Der Acht-Jahres-Vertrag mit „Metro de Madrid“ umfasst sowohl die traditionellen Werbeformate als auch digitale Werbung und Sonderumsetzungen sowie das Fahrgastfernsehen und die Werbeflächen in den Zügen. Bereits seit 2007 bietet JCDecaux im Madrider U-Bahn-System auf einer Reihe von Streckenerweiterungen kreative und klassische Werbelösungen an. Zukünftig wird JCDecaux alle Werbeflächen in der Madrider Metro vermarkten.

Die Metro Madrid ist das größte U-Bahn-Netz Spaniens und befördert täglich rund 1,6 Millionen Passagiere. Etwa 35% der Einwohner Madrids benutzen regelmäßig die Metro. Aufgrund ihrer Schnelligkeit, Modernität und Servicequalität genießt sie weltweit einen herausragenden Ruf. Das Schienennetz wird ständig erweitert und umfasst derzeit 324 Kilometer.

Exklusive Werbeabkommen mit 3 spanischen U-Bahnen

Der Vertragsabschluss stärkt die Position von JCDecaux als Nummer eins der Außenwerbung in Spanien, wo das Unternehmen neben der Metro Madrid ebenfalls exklusive Werberechtsverträge für die U-Bahnen in Barcelona und Bilbao hält. Der neue Vertrag unterstreicht die zentrale Bedeutung und die kreative Stärke des Produktportfolios des Unternehmens in der U-Bahn-Werbung weltweit und festigt die führende Position des Unternehmens in diesem Segment. Derzeit würden neue digitale Lösungen die Attraktivität dieses Werbeumfelds bei schnellwachsenden Zielgruppen steigern, ist man beim französischen Außenwerbekonzern überzeugt.

JCDecauxs Co-CEO Jean-François Decaux stellt weitere Investitionen in dem Bereich in Aussicht: „Als exklusiver Betreiber aller Werbemedien in der Madrider Metro werden wir in der Lage sein, substantielle Investitionen zu tätigen und bei der Markteinführung aufmerksamkeitsstarker und innovativer Werbelösungen echte Synergien zu erzielen. Die Metro Madrid wird durch die Qualität und Vielfalt der Medienlösungen zum führenden Außenwerbemedium in der spanischen Hauptstadt werden.“

Verwandte Beiträge

One thought on “Außenwerbung Spanien: Auf allen Linien – JCDecaux sichert sich Metro in Madrid

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.