Flughäfen

Vogelwild – Heinemann Duty Free Kampagne gewinnt AMA-Award

- Heinemann Duty Free startete im Dezember eine Aufklärungskampagne mit ungewöhnlichen Botschaftern: Uhus, Gänse, Störche und Co. im lässigen Freizeitchic oder eleganten Business-Outfit erklären das Duty Free-Prinzip aus der Vogelperspektive: „Jeder, der fliegt, kann hier günstig einkaufen.“ von Florian Rotberg

AMA-Award: Heinemann Dutry Free Kampagne

AMA-Award: Heinemann Dutry Free Kampagne

Auch die Kommentare der gefiederten Reisenden sind im Vogel-Slang gehalten. „Sogar, wer nur kurz hin- und herflattert“ oder „National, international – drauf gepfiffen“ ist auf Plakaten, Drehtüren oder sogar Verbindungsbrücken zu lesen. Für diese kreative Idee erhält Heinemann den Airport Media Award Dezember 2012. An der Aktion waren die Agenturen Jung von Matt/brand activation, pilot Hamburg und TERRAHE beteiligt.

Piep-egal, wo es hingeht“. Transatlantikflug oder innerdeutsche Verbindung, Geschäftstrip oder Urlaubsreise – jeder Passagier kann bei Heinemann Duty Free einkaufen. Und das günstiger als in der Stadt. Diese Botschaft möchte Heinemann bei den Fluggästen verbreiten. Dabei setzt das Unternehmen auf einen integrierten Ansatz, der verschiedene Kanäle bespielt, und auf flächendeckende Präsenz an den zwölf Heinemann Flughäfen-Standorten Frankfurt, Hamburg, Berlin Tegel, Berlin Schönefeld, Hannover, Dortmund, Köln, Frankfurt-Hahn, Leipzig, Dresden, Wien und Salzburg.

Juror Peter Gerich urteilt kurz und knapp: „Genial!“ Dabei hält der Verlagsleiter der HORIZONT-Medien die Aufklärungskampagne gleich auf mehreren Ebenen für gelungen: „Die Aufgabe war, den Flugreisenden klar zu machen, dass jeder mit einer Bordkarte bei Heinemann einkaufen darf und dabei gegenüber dem Shopping in der Innenstadt auch noch Geld sparen kann. Die eingesetzten Motive bzw. ‚Flugexperten‘ passen ideal zur Aufgabenstellung, weil Sie glaubwürdig fürs Fliegen stehen und darüber hinaus auf eine kreative, sowie augenzwinkernde Art und Weise die unterschiedlichen Zielgruppen von Heinemann in Szene setzen.“ Die Medienkanäle seien intelligent und integriert genutzt, die dabei immer wiederkehrenden Motiven und ein einheitlicher Claim gewährleisteten die Wiedererkennung der Kampagne.

Auch für die Werbebotschaft gibt es Lob, sie „ist schnell und einfach zu verstehen und bietet in Kombination mit den Motiven dem Betrachter zusätzlich die Möglichkeit zum Schmunzeln.“ Da Heinemann per se für eine Kampagne am Flughafen und der davorliegenden Reisekette prädestiniert sei, käme es umso mehr auf eine aufmerksamkeitsstarke und aktivierende Umsetzung an. „Dies ist aus meiner Vogelperspektive mehr als gelungen“, so das abschließende Urteil des Juroren.

Einigkeit bei Fachjury und Publikum: Auch beim Public Voting schafften es die tierischen Reisenden von Heinemann Duty Free mit ihren flotten Sprüchen ganz oben aufs Treppchen. Über die Kampagnen im Public Voting kann nach Ende der Einreichungsfrist online unter www.airport-media-award.eu abgestimmt werden.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.