Digital Signage Business Climate Index (DBCI)

Beste Geschäftslage trotz tobendem Euro-Sturm

- Der DBCI legt um nahezu 15 % zu und bestätigt die allgemein gute Geschäftslage der Digital Signage Branche in Deutschland, Österreich und der Schweiz. von Oliver Schwede

Der DBCI legt um nahezu 15 % zu und bestätigt die allgemein gute Geschäftslage der Digital Signage Branche in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Der DBCI legt um nahezu 15 % zu und bestätigt die allgemein gute Geschäftslage der Digital Signage Branche in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Um ganze 12 Punkte stieg der Digital Signage Business Climate Index – DBCI – seit der letzten Erhebung Ende Januar 2013. Damit hat er seit seiner Einführung 2009 einen absoluten Höhepunkt erreicht. Ob dieser Wert noch zu toppen ist, wird die nächste Erhebung im Zeitraum Mai/Juni zeigen. Hier gelangen Sie zum Download.

Dach was bedeutet dies genau? Die zweimonatliche Befragung wird unter rund 240 Teilnehmer in Deutschland, Österreich und der Schweiz durchgeführt. Die Teilnehmer stammen aus sämtlichen Bereichen der Wertschöpfungskette und beantworten zwei Fragen: Wie sie die aktuelle Geschäftslage einschätzen und welche Erwartungen sie für ihr Geschäft in den kommenden 6 Monaten sehen. Aus beiden Beantwortungen errechnet invidis consulting dann den aktuellen DBCI-Wert.

80% der Teilnehmer bewerten ihre aktuelle Geschäftslage als gut und 73% erwarten sogar eine Verbesserung in den nächsten 6 Monaten. Die Branche selbst ist also mehrheitlich optimistisch und zufrieden mit den Geschäftsverläufen. Deutschland ist innerhalb des Euro-Sturms ein Fels in der Brandung und Digital Signage ein lokal geprägtes Geschäft. Daher wundert es nicht, dass der DACH-Markt, im Gegensatz zu vielen anderen europäischen Märkten, eine hervorande Performance an den Tag legt.

Diese Dynamik beruht auf der harten und steten Arbeit aller Marktteilnehmer der letzten Jahre. Der erhoffte Big-Bang blieb aus, aber die kontinuierliche Arbeit mit den Kunden zahlt sich letztendlich aus. Aktuell werden neue Großprojekte ausgeschrieben, Bestandsprojekte in die nächste Generation überführt und unzählige Klein- und Kleinstinstallationen durchgeführt. Der Markt konsolidiert sich weiterhin und neue Technologiensenken die Projektkosten und damit die finanzielle Einstiegshürde für den Kunden.

Digital Signage oder die digitale Kommunikation ist kein Einzelphänomen mehr, sondern ein in allen vertikalen Märkten etabliertes Medium, das nur noch mit einem Problem zu kämpfen hat: dem fehlenden Ansprechpartner auf Kundenseite.
Solange das Thema zwischen den Stühlen der Technik- und Kommunikationsver-antwortlichen sitzt, wird es weiterhin schwierig bleiben, den richtigen Zugang zum Kunden zu finden. Aber auch dieses Problem löst sich langsam. Und es ist nur eine Frage der Zeit bis die Technik einen Schritt zurück tritt und die Kommunikation in den Vordergrund gestellt werden.

Wer an dem DBCI teilnehmen möchte und so seine Meinung zum Markt einbringen will, der kann sich über Daniel Russel (daniel.russel@invidis.com) für die nächste Befragungswelle registrieren.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.