Expansion

Nach Closing – neue Besitzverhältnisse bei Ströer

- Mit dem Abschluss des Erwerbs der Onlinevermarkter haben sich die Anteile wichtiger Aktionäre an der Ströer Media AG geändert. Udo Müller besitzt jetzt weniger als ein Viertel der Aktien – Dirk Ströer hält direkt und indirekt fast 30%. von Thomas Kletschke

Ströer 3.0 - Outdoor und Online wachsen zusammen

Ströer 3.0 – Outdoor und Online wachsen zusammen

Mitte dieser Woche hat die Ströer Media AG ihre im Dezember 2012 bekanntgegebenen Pläne zum Erwerb der Onlinevermarkter erfolgreich abgeschlossen. Nach dem Okay der Aktionäre und der Kartellwächter wurden nach der mehrheitlichen Übernahme der adscale GmbH, auch zu gut 50% der Onlinevermarkter businessAD GmbH sowie zu 100% die beiden in der Ströer Digital Media GmbH zusammengeschlossenen FreeXMedia GmbH und Ströer Interactive GmbH erworben.

Das Closing war erfolgreich und fand nun im geplanten Zeitraum statt: Ursprünglich für ende April 2013 vorgesehen, sind die Deals jetzt Anfang Juni 2013 über die Bühne gegangen. Nach der bereits im April erfolgten Übernahme von rund 91% der adscale GmbH aus München, sind mit dem zweiten Teil der Transaktionen 100% der Ströer Digital Media GmbH (ein Zusammenschluss der Ströer Interactive und freeXmedia) mit Sitz in Hamburg und 50,4% der businessAD GmbH aus Düsseldorf auf die Ströer Media AG übergegangen.

Anfang März hatten die Anteilseigner auf einer außerordentlichen Hauptversammlung den Übernahmen zugestimmt – im Februar 2013 machte  machte auch das Bundeskartellamt den Weg frei. Die geplanten Übernahmen waren Ende 2012 kommuniziert worden – zudem hat man sich kürzlich durch den Zukauf des Geschäftsbereichs Location Based Advertising der Berliner Servtag GmbH auch im mobilen Web verstärkt. Mit dem Kauf des ortsbasierten Werbenetzwerkes Radcarpet erweitert die Ströer Media AG ihr Online-Vermarkterportfolio, das in der neuen Ströer Mobile Media GmbH seinen Platz findet.

Sacheinlagen und neue Aktien

Mit dem Vollzug der Übernahme der vier reinen Onlinevermarkter haben sich auch die Besitzverhältnisse an der Mutter geändert. Grund: finanziert wurden die Transaktionen bei businessAD und der Ströer Digital Media GmbH über die Ausgabe von Aktien aus dem genehmigten Kapital der Ströer Media AG. Die Aktien aus der Kapitalerhöhung gingen an die im Mehrheitsbesitz von Dirk Ströer gehaltene Media Ventures GmbH, die vorherige Anteilseignerin der Gesellschaften, über.

Laut einer aktuellen Börsenmitteilung hält die Media Ventures GmbH nun – nachdem sie ihre Onlinevermarkter als Sacheinlage eingebracht hatte – 13,86% der Anteile an der Ströer Media AG. Zusammengerechnet hält Dirk Ströer laut den Mitteilungen an Börse und AG jetzt 29,95% – zuvor waren es insgesamt 18,686% gewesen. Sein jetzt knapp unter der 30%-Schwelle liegende Beteiligungswert setzt sich aus verschiedenen Arten der Beteiligung zusammen – unter anderem aus Dirk Ströers Firmen Ströer Beteiligung GmbH und Media Ventures GmbH zusammen, die insgesamt 14,204% Stimmrechte an der AG vereinen. Udo Müllers Anteil an der AG beträgt mit 24,22% nun weniger als ein Viertel der Aktiengesellschaft.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.