Mediaanalyse 2013

Infoscreen Österreich kann Reichweite spürbar steigern

- In der Hauptstadt Wien kann die JC Decaux Tochter Infoscreen Österreich die Wochenreichweite auf einen neuen Rekordwert von 54,5 Prozent steigern. Bundesweit erreicht Infoscreen 1,3 Mio. Zuschauer. von Peter Beck

Rekordreichweite für Infoscreen Austria in Wien (Foto: Severin Wurnig/Wiener Linien)

Rekordreichweite für Infoscreen Austria in Wien (Foto: Severin Wurnig/Wiener Linien)

Noch nie war der City Channel bei der Wiener Bevölkerung so beliebt. Fast 7 Prozentpunkte hat Infoscreen in der Hauptstadt zugelegt. Dort klettert die Wochenreichweite nach zuletzt 47,7 Prozent auf nunmehr 54,5 Prozent. „Es ist sehr schön, jetzt die Ernte für unsere Investitionen in das Netzwerk und das Programm einfahren zu können“, kommentiert Franz Solta die Rekordwerte für Infoscreen bei der aktuellen Media-Analyse. Dabei ist selbst der Geschäftsführer des City Channels über die Höhe der Zugewinne überrascht.

National konnte Infoscreen die Wochenreichweite von 16 auf 18 Prozent ausbauen. „Die aktuellen MA-Zahlen freuen uns doppelt“, erklärt Geschäftsführer Franz Solta. „Zum einen, weil sie die steigende Attraktivität unseres Mediums unterstreichen. Zum anderen, weil das eine schöne Belohnung für unsere enormen Anstrengungen zur Weiterentwicklung des Programms und zum Ausbau des Netzwerkes sind.“ Hauptverantwortlich für die deutlichen Zugewinne dürfte wohl der Ausbau der ULF-Straßenbahnen in Wien sein. Dort ist das Programm des City Channels mittlerweile auf 405 Infoscreens in 81 Tram-Zügen (ULF-Garnituren) zu sehen. Aber auch in den Landeshauptstädten Graz, Linz, Innsbruck, Klagenfurt und Eisenstadt konnte Infoscreen insgesamt 20.000 Zuseher pro Woche gewinnen.

In ganz Österreich konnte Infoscreen 130.000 Zuseher dazu gewinnen, die nationale Wochenreichweite steigt damit auf 1.304.000 Personen„ Dass wir so deutlich zulegen konnten, übertrifft sogar unsere eigenen Erwartungen“, betont Solta, der gleichzeitig weitere Expansionsschritte ankündigt. Alleine in Wien werden bis zum Sommer noch 100 Infoscreens in den ULF-Straßenbahnen dazukommen, der Ausbau in den weiteren Städten verläuft planmäßig.

Eine Vergleichbarkeit mit anderen DooH-Netzwerken ist nicht möglich, da Infoscreen Österreich als einziges digitales Außenwerbe-Netzwerk in der gattungsübergreifenden Media-Analyse berücksichtigt wird.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.