PlakaDiva 2014

FAW vergibt 12 Preise – DooH-Kreationen schwächeln noch

- Vorgestern Abend ging in Düsseldorf die PlakaDiva 2014-Preisverleihung über die Bühne. In der Kategorie Connecting Out-of-Home gab es die spannendsten Umsetzungen, samt einem Sonderpreis für eine Schweizer Kampagne – für DooH wurde lediglich einmal Bronze verliehen. von Thomas Kletschke

Für die Swisscom-Aktion "All eyes on S4" (Heimat; Mediaschneider) gab es einen Sonderpreis bei Connecting Out-of-Home (Foto: PlakaDiva 2014)

Für die Swisscom-Aktion „All eyes on S4“ (Heimat; Mediaschneider) gab es einen Sonderpreis bei Connecting Out-of-Home (Foto: PlakaDiva 2014)

„Die Minions erobern Deutschland in 3D!“ – und damit doppeltes Gold bei PlakaDiva 2014. Zur Auszeichnung als beste Mediastrategie gab es für diese Kampagne der United Pictures International Germany beim diesjährigen Out-of-Home-Wettbewerb des Fachverbands Aussenwerbung e.V. (FAW) den erstmals verliehenen PlakaDiva-Publikumspreis Kreation noch dazu. Im Zusammenspiel der Agenturen Mindshare, Kinetic und the white elephant entstand ein Paradebeispiel für vorbildliche Kommunikation im öffentlichen Raum.

Seit über 20 Jahren prämiert der FAW im Rahmen seines Awards herausragende Leistungen im gestalterischen und strategischen Umgang mit Out of Home-Medien. Die Gewinner aus allen Kategorien für 2014 finden Sie in unserer Bildergalerie, zu der Sie durch einen Klick auf das Bild gelangen.

 

Bildergalerie PlakaDiva 2014

Vorbilder gab es für die über 700 Gäste bei der Verleihung am Mittwochabend im Düsseldorfer Capitol Theater reichlich zu sehen. Zwölf Mal baten FAW-Präsident Thomas Ruhfus und Moderator Jörg Thadeusz Werbekunden und Agenturen auf die Bühne, um die PlakaDiva in Gold, Silber oder Bronze entgegen zu nehmen.

Darunter Microsoft mit den Agenturen Universal McCann und Jost von Brandis, deren Kampagne für den Launch der Xbox One in der Kategorie Mediastrategie  Silber erhielt. Auch Vodafone nahm einen Preis entgegen: Für das von der Omnicom Media Group Germany und OMG Outdoor entwickelte Reisepaket zur Bekanntmachung des Roaming-Angebots bei Urlaubern verlieh die Jury Bronze.

Connecting Out-of-Home: 3 Preise, 1 Sonderpreis

Gemeinsam mit den Mediaspezialisten von Mindshare und Kinetic holten die Ford-Werke Gold in der Kategorie Connecting Out-of-Home, vor adidas und Ecco. Auf ganz unterschiedliche Weise demonstrierten die drei Preisträger aus Jury-Sicht die perfekte Nutzung von Außenwerbung, um mit und bei ihren Zielgruppen erfolgreich ins Gespräch zu kommen – zum Beispiel als permanenter Austausch zu Mobilität und Gesellschaft wie bei Ford oder als direktes Involvement durch die Mitgestaltung eines Musikvideos wie bei adidas; diese Kampagne von Carat, Posterscope und VICE Deutschland wurde mit Silber belohnt.

Alle 12 Preisträger der PlakaDiva 2014 auf einen Blick (Grafik: FAW)

Alle 12 Preisträger der PlakaDiva 2014 auf einen Blick (Grafik: FAW)

Für Bronze-Gewinner Ecco führte ein spektakulärer vertikaler „Catwalk“ auf einer Hochhauswand mitten in Berlin direkt in die Social Media. Die Inszenierung hatte sich Universal McCann einfallen lassen.

Heimat, Berlin, die „Agentur des Jahres 2013“, wurde ihrem Ruf auch bei PlakaDiva gerecht und nahm zwei Mal Gold in Empfang. Ein „Stare-down-Wettbewerb“, von Heimat im Auftrag der Swisscom kreiert, begeisterte die Jury als ebenfalls hervorragende Connecting-Idee, die allerdings nur außerhalb Deutschlands umgesetzt worden war (Video: unten). Dafür gab es einen Sonderpreis. Die zweite goldene PlakaDiva gewann die Agentur mit ihrer Hornbach-Plakatkampagne „Und Jetzt Du“ in der Kategorie Kreation.

Weitere Highlights boten hier die Marilyn Monroe-Installation „Enthüllungen“ von Preuss und Preuss für Edel Germany (Silber) wie auch die gelungeneund mit Bronze ausgezeichnete Dramatisierung von Nähe in der Sealife-OoH-Kampagne von Leo Burnett. Originelle Ideen, schön umgesetzt und mit dem gewissen Etwas, das den Betrachter berührt, so das Urteil der PlakaDiva-Jury.

DooH: modernes Medium mit zu konservativen Einreichungen

Viel Luft nach oben sahen die Kreativexperten bei Einreichungen in der Kategorie Digital-out-of-Home – was sich bereits Mitte März des Jahres abgezeichnet hatte. Bei den besonderen Möglichkeiten von Bewegtbild im öffentlichen Raum sei vieles noch unversucht, befanden sie angesichts der geringen Zahl der Bewerbungen und vergaben am Ende nur einmal Bronze: an die Kampagne für den Twentieth Century Fox-Film „The Croods“. Das Gemeinschaftsprodukt der Agenturen Schiller, Spot Unit, Vizeum und Posterscope überzeugte als umfeldbezogene Werbung mit den Mitteln von DooH.

„Wir freuen uns mit den Gewinnern der PlakaDiva 2014. Die in diesem Jahr prämierten Kampagnen machen erneut die Vielfalt von Kommunikation im öffentlichen Raum deutlich und zeigen, welche Wirkung sie im besten Fall erzielen kann“, sagt FAW-Geschäftsführer Jochen C. Gutzeit. „Unsere Erfahrung ist, dass solche hervorragenden Arbeiten auch die Kraft haben, andere zur Beschäftigung mit dem Medium Außenwerbung zu animieren. In diesem Sinne darf man heute schon auf den nächsten Jahrgang von PlakaDiva gespannt sein.“

Die Ausschreibung zur PlakaDiva 2015 startet am 1. November 2014 – ein Datum, dass sich DooH-Werbungtreibende und ihre Agenturen merken sollten.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.