Russland & GUS

Großes Digital Signage Potential trotz politisch unruhiger Zeiten

- Die derzeitigen politischen und wirtschaftlichen Spannungen zwischen Russland, der Ukraine und der westlichen Welt sollten nicht das riesengroße Potential des russischen Digital Signage Marktes überschatten. Das Interesse an Digital Signage Lösungen ist sehr groß. von Florian Rotberg

Moscow City (Quelle: invidis)

Moscow City (Quelle: invidis)

Die Marktstruktur für Digital Signage relevante Nachfrage ist in Russland und den GUS Staaten relativ vergleichbar. Das galt bis Ende 2013 auch für die Ukraine. Wichtige Treiber in den russisch geprägten Märkten sind die Top 3 Vertikalen Märkte Government, Transport und Banking. Das in westlichen Märkte führende Segment Retail spielt bei Digital Signage Projekten bisher eine untergeordnete Rolle. Analog verhält sich die Nachfrage von werbefinanzierten Digital Signage (DooH) das als Mediengattung nur eine untergeordnete Rolle spielt.

Der professionelle Displaymarkt ist vergleichsweise unterentwickelt. Mehr als 2/3 der in der breiten Masse für Digital Signage eingesetzten Displays sind Consumer TV-Gerätes. Large Format Displays und LED Boards werden größtenteils in Flagshipstores, als Landmarkinstallationen oder in regional fokussierten Retail-Netzen in den Metropolen Moskau und St. Petersburg eingesetzt.

In den vergangenen 12 Monaten war die Entwicklung des Marktes stark durch die Winter Olympiade in Sotchi sowie durch die politischen und wirtschaftlichen Tumulte in der Ukraine gekennzeichnet. Privatwirtschaftliche Digital Signage Projekte wurden verschoben während für Sotchi groß aufgefahren wurde. Die Gesamtwirtschaftliche Entwicklung steuert für 2014 auf eine Rezession hin. Das angespannte Umfeld beeinflusst auch den Rollout von Digital Signage im Handel. Allerdings verzeichnen die durch großen staatlichen Einfluss geprägten Top 3 Vertikalmärkte weiterhin eine erstaunlich robuste Nachfrage.

Wie sich der Markt im zweiten Halbjahr entwickelt und welche zusätzlichen Potentiale und Herausforderungen zu erkennen sind, wird der ersten DBCI-Russland ergeben. Ergebnisse der gemeinsam mit dem OVAB erhobenen Geschäftsklimaindizes präsentiert invidis am 30. Mai im Rahmen der Digital Signage Conference in Moskau.

Weitere Informationen zur Konferenz und die Möglichkeit zur kostenlosen Registrierung finden Sie auf der Webseite der Digital Signage Moscow Conference

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.