Außenwerbung

Decauxs digitale CLP Stelen premieren in Kölner Innenstadt

- JC Decaux darf neben Ströer für weitere 15 Jahre auf öffentlichen Flächen und Bushaltestellen der Stadt Köln Werbeträger aufstellen und vermarkten (invidis berichtete). Im Rahmen der Halbjahreszahlen präsentierte die Konzernmutter in Paris heute erste Details u.a. zu den digitalen Ausbauplänen. von Peter Beck

Digitale CLPs in der Kölner City (Foto: JC Decaux)

Digitale CLPs in der Kölner City (Foto: JC Decaux)

JC Decaux setzt im Rahmen der Vertragsverlängerung nun zum ersten Mal in Deutschland auf digitale Straßenmöblierung. Statische City Light Poster (CLP) werden durch digitale Stelen ersetzt. Zumindest an ausgewählten hochfrequenten Stellen wie in der Schildergasse.

Es bleibt abzuwarten wie groß das Kölner Digital-Netz von JC Decaux wird und welche digitalen Werbeträger Ströer installiert. Bisher ist nur bekannt, dass in den Kölner U-Bahnhöfen OC-Stations die bestehenden Infoscreen-Projektionen ergänzen werden.

Status Quo: CLPs in Köln (Foto JcDecaux)

Status Quo: CLPs in Köln (Foto JcDecaux)

Jenseits der rheinischen Millionenstadt baut JC Decaux auch in Berlin ein digitales Stelen-Netz in ausgewählten U-Bahnhöfen auf. Vermarktungsbeginn ist für den kommenden Herbst vorgesehen. Ein weiterer „Landmark“ Stadtvermarktungsdeal steht kurz vor der Ausschreibung: Frankfurt am Main. Auch hier werden sicherlich digitale Werbeträger im öffentlichen Raum eine wichtige Rolle spielen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.