ISE 2015

Easescreen zeigt interaktives Raumbuchungssystem

- Auf der Integrated Systems Europe (ISE) stellt Easescreen erstmals das Raumbuchungssystem eSign als Komplettlösung vor. Die Ergänzung zur eSign Server-Software soll die Raumverwaltung optimieren, Kunden informieren und dient der Wegeleitung. Weitere Neuerungen am Stand F180 in Halle 8: die Integration von Quividi und Qmatic sowie passende digitale Türschilder. von Thomas Kletschke

Easescreen-Einsatz bei den Casinos Austria (Foto: Easescreen)

Easescreen-Einsatz bei den Casinos Austria (Foto: Easescreen)

Mit der skalierbaren Lösung Easescreen lassen sich zielgruppenorientierte, multimediale Inhalte für beliebig viele Displays individuell gestalten, planen und verteilen. Die Inhalte können vom eigenen Arbeitsplatz oder über iPads, iPhones, Tablets und Smartphones gesteuert werden. Easescreen wird in Österreich, Deutschland und der Schweiz sowie in anderen Ländern über nationale und internationale Distributoren und Systemintegratoren vertrieben und ist mittlerweile in fünf Sprachen übersetzt.

Die Komponente eSign wurde speziell für Raumbuchungen, Besucherinformation und als Wegeleitsystem entwickelt. Sie sorgt für automatisierte Aktualisierungen in Echtzeit. Die Software ist laut Hersteller kompatibel zu allen gängigen Datenbank-Typen und Buchungssystemen. So lassen sich Räume beispielsweise über den MS Office-Terminkalender planen und buchen.

Passende Tür-Displays sind in den drei Größen 7″, 10″ oder 15″ und in allen RAL-Farben erhältlich. Eine rote oder grüne Hintergrundbeleuchtung zeigt Raumsuchenden schon von weitem, ob das Besprechungszimmer belegt oder frei ist. Weitere Informationen auf den Displays zeigen an, wer gebucht hat, wie lange die Besprechung dauert und wo der nächste passende freie Raum zu finden ist. Dieser kann direkt am Display per Touch gebucht werden, ebenso wie sich das aktuelle Meeting verlängern oder stornieren läßt. Individuelle Eingabedaten werden sofort am Server synchronisiert, damit das Raumbuchungssystem stets auf dem neuesten Stand ist.

Euro Plaza (Wien): Wegeleitung und Türbeschilderung (Foto: Easescreen)

Euro Plaza (Wien): Wegeleitung und Türbeschilderung (Foto: Easescreen)

Eine weitere Erweiterung von Easescreen ist die integrierte Audience Measurement-Lösung von Quividi, die die Werbewirkung von Out-of-Home-Kampangen misst und mit deren Auswertungen die Inhalte digitaler Werbekampagnen gezielt verbessert werden können. Easescreen wertet die Analysedaten der Quividi-Software vollständig aus. Der Kunde kann so die Wirksamkeit und den Erfolg der Werbe-Inhalte detailliert verfolgen und gegebenenfalls die Abläufe korrigieren.

Ebenfalls neu ist die Integration des Customer Flow Management (CFM)-Systems von Qmatic. CFM steht für das digitale Management von Besucher-Warteschlangen. Die Lösung bietet ein Ticket- und Aufrufsystem sowie die Messung und Auswertung aller Kundenvorgänge. Die Informationen helfen, die Kundenzufriedenheit zu verbessern und Abläufe zu optimieren. easescreen stellt das CFM audiovisuell dar und steuert das gezielte Zuweisen der Kunden. Die mobile Lösung ermöglicht den Kunden, sich etwa in Behörden, Arztpraxen oder Geschäftsfilialen anzustellen, bevor sie angekommen sind. Das spart wertvolle Zeit.

Wie mit Easescreen Videokonferenzen möglich sind, wird auf der ISE zusammen mit dem Partner Unify präsentiert. Unify entwickelt Kommunikationssoftware und führt Netzwerke, Geräte und Anwendungen auf einer einzigen Plattform zusammen. Die Sprachverbindung innerhalb von Digital Signage-Lösungen realisiert Unify über OpenScape UC und OpenScape Voice. Parallel wird zusätzlich eine Videokonferenz über OpenScape Web Collaboration aufgebaut. Die Lösung ermöglicht eine lippensynchrone Übertragung in HD. Der Kunde betätigt lediglich einmal den Anruf-Button, alles Weitere geschieht automatisch.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.