CES 2015

Connected Car – General Motors bringt Werbung ins Auto

- Eine Reihe von IoT- und verwandten Lösungen werden auf der CES 2015 gezeigt. Auch in Punkto Automotive zeigt die Industrie diverse Innovationen. Während Daimler ein Konzeptauto vorführte, das komplett autonom fährt, wird General Motors bei Connected Cars auch auf standortbasierte Werbung im Innern des Fahrzeugs setzen. von Thomas Kletschke

OnStar: Dass Smart Driver-system von GM wird um Werbefunktionen erweitert (Grafik: GM)

OnStar: Das Smart Driver-system von GM wird um Werbefunktionen erweitert (Grafik: GM)

Unter dem Label AtYourService will GM für das Gros der Automodelle ab 2015 in den USA standortbasierte Lösungen in sein System OnStar integrieren. Vereinzelt sollen auch ältere sowie alle kommenden Modelle ab 2016 mit dem System ausgestattet werden.

Mit verschiedenen Kooperationspartnern hat General Motors so eine Möglichkeit für location based Advertising geschaffen. Als Anreiz für die Endkunden hat man sich mit dem Coupon-Anbieter RetailMeNot, dem Restaurantführer Entertainment Book sowie Priceline.com, Audiobooks.com und Dunkin‘ Donuts zusammengetan.

Fahrer eines entsprechenden GM-Fahrzeugs – der Service wird bisher nur in den USA und Kanada angeboten – sollen dann via Computer im Auto Hotels, Quick Service Restaurants und andere PoIs besser suchen und deren Angebote buchen können.

Dabei spielt man den Autofahrern entsprechend passende Werbeinhalte aus. Jährlich werden nach Angaben von GM etwa 35 Millionen Suchabfragen für Ziele über das System abgewickelt und 53 Millionen App-Interaktionen gezählt.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.