ISE 2017

Samsung steht auf Interaktion, QLED und Fine Pitch LED

- Amsterdam | Bei Samsung werden die hauseigenen Produkte in Lösungen für vertikale Märkte wie (Fashion) Retail, Corporate oder Transportation gezeigt. Neben neuen Produkten und ausgebauten Serien sticht hervor: QLED erreicht den Markt für Professional Screens. von Thomas Kletschke

Mit QLED bringt Samsung eine Consumer Technologie in den Profimarkt (Foto: invidis)

Mit QLED bringt Samsung eine Consumer Technologie in den Profimarkt (Foto: invidis)

Nun ist es amtlich: Samsung bringt QLED Ultra HD Screens für Digital Signage in den Markt. In Amsterdam kann man derzeit sehen, was dies bedeutet: fette Farben und ultrahohe Auflösungen bei tollen Kontrasten. Wohl im zweiten Halbjahr 2017 kommen diese QLED Screens in 55″ und 65″ auf den Markt. Damit nutzt der Hersteller seine im Consumer Markt bereits längere Erfahrung mit Quantum Dots. Bei den Professional Screens wird eine verbesserte QLED Technologie genutzt, die auch bei Consumer TVs eingesetzt wird, die in diesem Jahr auf der CES zu sehen waren. Die Abdeckung des Farbraums DCI-P3 liegt bei etwa 100%. Etwa 1 Milliarde Farben sind darstellbar. Über die genaue Luminanz wurde beim Messerundgang noch nicht gesprochen – sie wird aber absolut mehr als ausreichend sein.

LED Fine Pitch Screen in einem Corporate Szenario (Foto: invidis)

LED Fine Pitch Screen in einem Corporate Szenario (Foto: invidis)

Wie die jüngere Vergangenheit zeigt, sind interessante und ausgereifte Technologien des B2C Segments in Digital Signage und Professional AV übernommen worden, die dann wiederum im Business-Bereich entweder spezielle Segmente besetzen, oder als Benchmark gelten. Als Beispiel sei hier nur die sehr rasche Ausbreitung von UHD genannt. Und erst mit riesigen Farbräumen und HDR macht Ultra HD so richtig Spaß. Insofern könnte den QLED Professional Screens im Samsung-Portfolio eine langanhaltende Konjunktur bevorstehen. Auch im Vergleich zu anderen Technologien wie Laser oder LED oder OLED brauchen LCD Screens hier wieder einen größeren Innovationsschub. Der ist hiermit nun offiziell erfolgt.

Mit LED Fine Pitch ist der Hersteller in diesem Jahr ebenfalls prominent vertreten. Gezeigt werden neue LED Module (Front Access) mit 1,5 mm Pixel Pitch sowie eine große Curved LED Wall. Wie alle Fine Pitch LED Screens und Module stammt die Technologie aus den koreanischen Samsung Labors. Die von Samsung übernommenen Experten von YESCO Electronis arbeiten natürlich ebenfalls längst unter dem Samsung Brand. Aufgrund ihrer Spezialisierung sind sie für die Outdoor LED Technologien zuständig. Die kann man vor der Halle 4 sehen, draußen im Nieselregen, wo LED Screens in IP67 Housings Wind und Wetter trotzen.

LED Fine Pitch Screen in einem Corporate Szenario (Foto: invidis)

LED Fine Pitch Screen in einem Corporate Szenario (Foto: invidis)

Ansonsten sind in diesem Jahr vermehrt interaktive Szenarien am Stand zu sehen. Mal werden Interaktionen über Beacons hergestellt, mal über Third Party Hardware wie Kameras und Co. Und, auch dies ist neu, man zeigt die ESLs der Konzernschwester zusammen mit den Screens von Samsung Electronics. Damit kommt man sicherlich auch einem Kundenwunsch entgegen. Hier kann Samsung als Konzern nämlich besonders punkten: Electronic Shelf Labels (ESL), LED Screens und LCD Displays lassen sich alle über die eigene Lösung MagicInfo ansteuern.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.