Displaytechnologie

LG trommelt für seine Nano-Cell-TVs

- Mit einer internationalen Kampagne bewirbt LG seine TVs mit Nanozellen-Technologie. Ein witziges Video zeigt deren Vorteile. von Thomas Kletschke

Super UHD-TV mit Nanozellen-Display (Foto: LG)

Super UHD-TV mit Nanozellen-Display (Foto: LG)

Hersteller LG hatte Anfang des Jahres seine Super Ultra HD-TVs der dritten Generation vorgestellt, die Nanozellen-Technologie nutzen. Displays und TVs mit Nano-Cells nutzen exakt gleich große Partikel mit 1 Nm Durchmesser. Die Nanozellen absorbieren überflüssige Wellenlängen des Lichts. Dadurch wird die Farbreinheit erhöht.

So kann auf herkömmlichen TVs die Farbe Grün mit anderen Farbwellenlängen wie Gelb oder Blau ungewollt vermischt werden. Das führt dazu, dass die Farbe verblasst und gelbliche oder cyanblaue Tönungen annimmt.

Um den Vorteil der Technologie für seine Premium-TVs zu kommunizieren, hat der koreanische Hersteller jetzt eine virale Kampagne im Web gestartet, die weltweit läuft. Testimonials sind die britischen Fußballstars Steven Gerrard und Adam Lallana.

In dem unten eingebetteten Kampagnen-Video schießen Gerrard und Lallana auf Torwände aus jeweils neun TVs. Eine Video-Wall ist mit Geräten auf Basis herkömmlicher LCD-Technologie ausgestattet, die Zweite nutzt solche mit auf Nano-Cell-Technologie. Jedes Gerät zeigt dabei eine unterschiedliche Ziffer von eins bis neun, die nach dem Zufallsprinzip auf der digitalen Torwand verteilt werden. Zusätzlich erhalten einige der Ziffern ein Minuszeichen vor der Ziffer.

Die Aufgabe: jeweils aus einem Winkel von 60° auf die TV-Wände mehrere Male mit einem Ball zu schießen und dabei eine möglichst hohe Punktzahl zu erzielen. Bei Ziffern ohne Vorzeichen werden die Werte addiert, stand jedoch ein Minus davor, wurde der Wert entsprechend abgezogen. Bei der traditionellen LCD-Technik ist schon bei einem 60°-Blickwinkel nicht mehr alles klar zu erkennen und statt der vermuteten „9“ erscheint tatsächlich aber eine „-9“ auf dem TV.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.