Digital Signage & Autohandel

Volkswagen eröffnet Store in britischer Shopping Mall

- Nach einem neuen Konzept hat Volkswagen in Birmingham seinen ersten Retail Store überhaupt eröffnet. Digitale Hilfsmittel wie Screens und digitale Marker sorgen dafür, dass im Shop kaum Fläche für die Autos benötigt wird. von Thomas Kletschke

Eingangsbereich des Volkswagen Stores in Birmingham (Foto: Dalziel & Pow)

Eingangsbereich des Volkswagen Stores in Birmingham (Foto: Dalziel & Pow)

Mit einem neuen und flexiblen Shop-Konzept und dem ersten Autohaus der Marke in einem Shopping Center ist Volkswagen in Großbritannien gestartet. Für die Planung und Gestaltung des Geschäfts, das sich in der Shooping Mall Bullring Birmingham befindet, hatte VW die Retail-Architekten von Dalziel & Pow beauftragt.

Der Store ist flexibel gestaltet, so dass er für besondere Aktionen – etwa zum Launch eines neuen Modells – leicht und schnell umgebaut werden kann. Wie beim Gros der Flagships – und ähnlich den Konzepten, die Autobauer seit einiger Zeit verfolgen, wie bereits ab 2012 die Konzernschwester Audi oder zuletzt auch Opel in Stuttgart – setzt man dabei auf ein aufgeräumtes Design und digitale Hilfsmittel.

Kundengespräch im Store (Foto: Dalziel & Pow)

Kundengespräch im Store (Foto: Dalziel & Pow)

In Birmingham sorgt eine Videowall in 2×5 Matrix im Eingangsbereich für erste Aufmerksamkeit. Im Innern des Ladens ist auf der linken Wandseite ein Regal mit Screens und dreidimensionalen Objekten installiert. Weitere Projektoren und Technologie lassen diesen Bereich zur Digitalwall werden. Die Objekte auf dem Regal dienen als digitale Marker, die passende Inhalte wie 360° Filme auf den Displays starten, wenn ein Kunde sie in die Hand nimmt.

Damit nicht nur die Erwachsenen etwas davon haben, sind für Kinder ebenfalls Objekte auf einem Regal drapiert. Das ist weiter unterhalb gehängt, und damit besser erreichbar. Auch Social Media Feeds werden hier ausgespielt. Für Automodelle, die physisch vor Ort ausgestellt werden, sind Stelen verfügbar, auf denen Screens Infos geben.

In dem Shopping Center werden nach Angaben des Betreibers jährlich etwa 36 Millionen Besuche gezählt.

Digital Wall mit Projektoren, Markern und Screens (Foto: Dalziel & Pow)

Digitalwall mit Projektoren, Markern und Screens (Foto: Dalziel & Pow)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.