Pillar-Signage

Säulen zu digitalen Leinwänden

- Mit LED und ausnahmsweise auch mit LCD lassen sich unliebsame Säulen auf der Handelsfläche zu digitalen Leinwänden verwandeln. Ein Trend der jenseits von Europa im häufiger anzutreffen ist. Der russische Health & Beauty Einzelhändler L’Etoile nutzt Pillar Signage im großen Stil. Eine invidis Site-Inspection in Moskau. von Peter Beck

LED Pillar-Signage bei L'Etoile (Foto: invidis)

LED Pillar-Signage bei L’Etoile (Foto: invidis)

Der führende russische Health & Beauty Einzelhändler L’Etoile betreibt im Zentrum von Moskau einen von zwei Flagshipstores (invidis Bericht über den ersten Flagship 2014) Auch wenn die Evropeysky Mall bei weitem nicht die größte oder luxuriöseste Mall in Moskau ist findet man hier in direkter Nähe zum Kiever Bahnhof einige Flagships.

L’Etoile setzt wie der französische Wettbewerber Sephora auf eine große Anzahl an digitalen Touchpoints, große digitale Leinwände und hippen Content. L’Etoile geht noch einen Schritt weiter und nutzt die LED-Flächen nicht nur für Produkt-Promotion sondern auch für Videokunst. Der Digital Signage Content wird tagesabhängig ausgespielt und wechselt zwischen Kunst, Image und knallharter Preis/Produkt-Promotion.

Content: Neben Promotion auch Digitale Architektur (Foto: invidis)

Content: Neben Promotion auch Digitale Architektur (Foto: invidis)

Die große Anzahl an digitalen Säulen, die exzellente Sichtbarkeit schon von weit außerhalb des Stores und der dynamische Content lenken die Aufmerksamkeit auf die digitalen Touchpoints. Sicherlich sind Teile des Contents Geschmackssache, aber das Gesamtkonzept funktioniert. L’Etoile ist mit großen Vorsprung Marktführer in Russland. Zur Wahrheit zählt aber auch, dass ein Großteil der L’Etoile Stores außerhalb der kaufkräftigen Metropolen maximal analog sind.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.