DooH Deutschland

Ströer betreibt 180 LED-Boards, nun Screens in Neuss

- Media Owner Ströer vergrößert sein Portfolios an Roadside LED-Screens erneut: In Neuss ging nun die erste von mehreren Anlagen in Betrieb. Deutschlandweit vermarktet man nun mehr als 180 LED-Boards. von Thomas Kletschke

Startschuss für das erste LED-Board in Neuss (Foto: Ströer)

Startschuss für das erste LED-Board in Neuss (Foto: Ströer)

Wie andere Außenwerber national und international geht auch Ströer schnellen Schritts beim Ausbau seines allgemeinen Digital-Portfolios voran. In dieser Woche wurde eine der ersten Digitalen Standortinformationsanlagen in Neuss in Betrieb genommen, ein großes LED-Board am Hammfelddamm.

In dreiminütigen Programmschleifen werden auf dem lokalen Branchenfenster für die Stadt neben Werbung auch redaktionelle, lokale Inhalte wie Wetter, Stadtinformationen und Nachrichten ausgestrahlt. Die Spots besitzen eine Länge von bis zu zehn Sekunden.

Neuss Marketing und die Stadt Neuss werden die 9 m² großen Screens nutzen, um auf aktuelle Veranstaltungen und Ereignisse in der Stadt hinzuweisen. Sie können aber auch für Verkehrsleitinformationen und grundsätzliche Warnhinweise genutzt werden – zum Beispiel im Falle eines Unwetters.

In wenigen Monaten dürfte der Media Owner hierzulande auf 200 eigene LED-Boards kommen. Aktuell vermarktet Ströer nach Firmenangaben bereits mehr als 180 digitale Stadtinformationsanlagen. Es werde eine kontinuierliche Erweiterung des Netzes angestrebt, so das Unternehmen. Zum Vergleich: Vor erst gut drei Monaten wurde der 150. LED-Screen von Ströer in Betrieb genommen.

Unser Titelbild zeigt den offiziellen Startschuss Digitaler Standortinformationsanlage am Hammfelddamm in Neuss. Von links: Alexander Stotz (CEO Ströer), Ute Geisler (Ströer), Bürgermeister Reiner Breuer und Jürgen Sturm (Neuss Marketing).

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.