San Francisco

Clear Channel schrumpft Roadside-DooH

- Digital-out-of-Home am Straßenrand kam in den USA bisher als riesige Highway-Billboards, in Form von Smart City Stelen oder integriert in Bushaltestellen daher. Nun startet Außenwerber Clear Channel Outdoor in San Francisco ein neues Format: Digital Urban Panels, 55“ High Brightness Screens auf Straßenhöhe. von Peter Beck

Neues DooH-Netzwerk (Foto: CCo)

Neues DooH-Netzwerk (Foto: CCo)

Wie so oft nutzt auch Clear Channel Outdoor (CCO) in San Francisco historische Stadtmöblierungs-Werberechte um neue Digitale Netze aufzubauen. CCO betreibt seit langer Zeit über 1000 Zeitschriftenständer am Straßenrand der Westküstenmetropole als Teil eines größeren Vermarktungsvertrages. An die Rückseite der Zeitschriftenständer wurden nun auf Straßenhöhe 55“ High Brightness Displays installiert. Bis März soll das Netzwerk 100 Standorte umfassen.

In der ersten Ausbaustufe wurden Displays in hochfrequentierten Lagen in der Innenstadt (Union Square, Financial District, Moscone Center, Market Street, Fisherman’s Wharf und Embarcadero Center) installiert. CCO vermarktet das neue Netzwerk separat als auch zusammen mit den etablierten CCO Netzen an Bushaltestellen und im U-Bahn (MUNI) Bereich.

Das neue DooH-Netzwerk verfügt über eine besondere lukrative Ausnahmereglung. Nur hier auf den Digital Urban Panels darf für Alkohol geworben werden.

Natürlich ist das neue Netzwerk auch programmatisch und live steuerbar.

Externe Trigger:

  • Wetterwechsel
  • Tageszeitenabhängig
  • Pollenbelastung
  • Verkehr (Stau / Verspätungen)

CCO-Datenintegration in Kampagnen

  • Sportergebnisse
  • Uhrzeit und Temperatur
  • Countdown Uhr
  • Breaking News

Social Media Integration

  • Hashtag-Aggregation
  • Social Media Content
  • Moderation
  • Reposting

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.