DSS ISE

Konsolidierung gewinnt schnell an Fahrt – 2017 Digital Signage Rekordjahr

- Amsterdam | Wie entwickelt sich der Digital Signage CMS-Markt und was bedeutet die von Stratacache angeschobene Konsolidierung für System Integratoren in Europa? Mehr als 170 Digital Signage-Experten diskutierten auf der bereits dritten DSS ISE in Amsterdam über die Zukunft der Branche. von Peter Beck

DSS ISE 2018 Florian Rotberg Keynote (Foto: invidis)

DSS ISE 2018 Florian Rotberg Keynote (Foto: invidis)

Gemeinsamer Tenor aller Präsentationen und Panel Diskussionen „die durch Stratacache/Scala angestoßene Konsolidierung wird an Geschwindigkeit noch zunehmen“. Invidis-Gründer Florian Rotberg präsentierte in der einleitenden Keynote druckfrische 2017er Europa Display-Marktzahlen des Invidis-Kooperationspartner Futuresource.

Die DACH-Region war im vergangenen Jahr wiederholt der größte Digital Signage-Markt mit mehr als 170.000 verkauften professionellen Displays (>32“). Mit +21% (EMEA +8%) fiel das Wachstum in DACH außergewöhnlich hoch aus. Insbesondere im vierten Quartal legte die Nachfrage nach Digital Signage-Displays kräftig zu.

Europa-Comeback des Jahres bei den Displayherstellern feierte LG, die 2016 stark zurückgefallen waren. LG konnte im abgelaufenen Jahr 2017 4% Marktanteil gewinnen und den zweiten Platz hinter Samsung und vor NEC festigen.

Trotz der starken Nachfrage nach Digital Signage-Lösungen hat die Marktverdichtung sowohl bei Integratoren als auch bei Softwareanbietern stark zugenommen. Invidis zählte mehr als 20 Übernahmen von Digital Signage-Integratoren in Europa allein im vierten Quartal 2017.

Triebfeder der Konsolidierung ist insbesondere der Wunsch der Kunden nach großen, international tätigen und finanzstarken Digital Signage-Lösungsanbietern. Kunden suchen nach Trusted Brands (namhaften Anbietern) die sie durch das Dickicht an digitalen Lösungen lotsen können. Die Anzahl an neuen Technologien, die ewige Suche nach funktionierenden Omni-Channel-Konzepten und die zunehmende Geschwindigkeit verunsichern Kunden.

Im Softwaremarkt zählt zunehmend Größe. Die Projekte teilen sich in Simple Signage (mehr als 2/3 des Marktes) und wenige komplexe 360° Digital Experiences. Der Standard Signage-Markt wird in Zukunft von wenigen Stand-Alone Playern dominiert (Adobe, Google und Samsung MagicInfo sowie 1-2 kleineren CMS-Anbieter). Große End-to-End-Anbieter setzten dabei auf ihre eigene proprietäre Software-Lösung während kleinere System Integratoren sich bei den Big3plus2 bedienen müssen. Für komplexere Experience-Lösungen sehen die Experten in Amsterdam noch mehr Spielraum für kleinere Anbieter.

Insbesondere Stratacache und Zeta Display wurden immer wieder als Trendsetter und Benchmark genannt. Die konsequente strategische Ausrichtung als End2End-Anbieter mit international kritischer Größe wird Blaupause auch für weitere Marktteilnehmer sein. Allerdings muss dabei auch erwähnt werden, daß diese Neuausrichtung größere Veränderungen in der Wertschöpfungskette bzw. Partnernetzwerk mit sich bringt.

Das nächste DSS invidis Market-Event findet im Rahmen der DSS Europe am 4/5. Juli 2018 am Flughafen Frankfurt statt. Dort veröffentlicht invidis auch das bereits im Jahr achten Jahr erscheinende Digital Signage-Jahrbuch. Erste Indikationen zeigen bereits das die Umsätze der Integratoren in DACH nicht mit dem 21%igen Wachstum bei Displays mithalten können.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.