ISE 2018

Blick in die Glaskugel – was ist bei Samsung auf der ISE zu erwarten?

- Der Display-Marktführer bespielt auch 2018 wieder eine gesamte Halle auf der ISE (Halle 4). Auf zwei Etagen präsentieren die Koreaner unzählige Display- und LED-Lösungen unter dem Motto „The Future is Now“. Invidis schaut in die verschneite Glaskugel für einen ersten Ausblick. von Florian Rotberg

Samsung auf der ISE (Foto: Samsung)

Samsung auf der ISE (Foto: Samsung)

Wer die ISE an den Aufbautagen kennt, kommt unmöglich an den koreanisch beschrifteten Containern vorbei die noch CES-Sticker tragen. Auch 2018 werden Samsung und LG ausgewählte Innovationen und Exponate die auf der CES Premiere feierten, in Amsterdam ausstellen.

Zu allererst Samsung Flip – das digitale Flipchart – mit dem Samsung eine erstaunlich positive Resonanz im Markt erhalten hat. Invidis hat mit vielen System Integratoren gesprochen und das Potential für Flip wird als sehr groß eingeschätzt. Bisher fehlen noch offizielle Preise, so dass eine endgültige Bewertung noch aussteht. Aber auf der ISE wird sicherlich mehr dazu bekannt.

Auch die neue MicroLED-Lösung The Wall wurde in Las Vegas zum ersten Mal präsentiert. Nach dem Design TV The Frame das nächste Signature-Produkt aus dem Hause Samsung das sowohl im Consumer als auch im Business Umfeld eingesetzt werden kann. Wir sind gespannt wie The Wall im Digital Signage Umfeld positioniert wird und zu welchen Preisen. Im Samsung Portfolio fehlt es bisher schon nicht an LED-Produkten.

Samsung verspricht mit Cinema LED nichts anderes als die Revolution des Kinos. Einige ersten Theater sind in Korea bereits von Projektion auf LED umgerüstet. Das erste Samsung LED-Kino in Europa entsteht in Zürich. Uns erschließt sich noch nicht ganz der Business Case wie Samsung LED wettbewerbsfähig gegen Kino Laser-Projektion positionieren möchte. Aber mittelfristig könnte LED vielleicht wirklich den Kinosaal der Zukunft dominieren.

Wahrscheinlich auf der Fläche unspektakulär, aber für uns eines der möglichen Highlights ist Tizen und MagicInfo. Klamm und „relativ“ heimlich hat Samsung nicht nur eine im vierten Anlauf performante SoC Plattform geschaffen, sondern hat auch mit MagicInfo eine wettbewerbsfähigen Digital Signage Lösung entwickelt. Wir sehen Potential, dass Samsung mit MagicInfo neben Google und Adobe den Simple Signage (hochstandardisierte Netzwerke) Markt dominieren kann. Dazu werden wir auf der DSS ISE am 7 Februar auch Samsung im Panel begrüßen.

Natürlich dominieren im Erdgeschoss des Amtrium QLED und LCD basierte Displays den Stand. Ein paar exotische Highlights präsentieren die Koreaner für ausgewählte Partner auf den oberen Stockwerken. Immer wieder überraschend was sich die Ingenieure in Korea so für Digital Signage ausdenken.

Ab Dienstag wissen wir mehr – invidis wird ausführlich berichten.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.