ISE 2018

Guten Morgen von der ISE

- Der erste Gang über die Messe zeigt einen Trend überaus deutlich: LED ist überall. Fast keiner der größeren Messestände kommt ohne ein paar Quadratmeter LED Fläche aus. Und nicht nur die gefühlt einhundert LED-Produzenten aus Shenzhen, sondern Digital Signage Software und Komponenten Anbieter übertrumpfen sich mit LED. von Florian Rotberg

Aoto LED (Foto: invidis)

Aoto LED (Foto: invidis)

In ersten Gesprächen mit Ausstellern wird deutlich, wie sehr LED an Relevanz gewinnt. Eines der meistdiskutierten Themen auf der ISE2018 wird sicherlich die Chip-on-Board / MicroLED Technologie sein, die sich anschickt SMD in Rente zu schicken.

Im Display-Bereich scheint es dieses Jahr keine großen Revolutionen zu geben. OLED oder QLED – je nach Gusto – dominieren die Stände der Koreaner. Sonst sieht man teilweise neue Displaygrößen und vermehrt Stretched Displays.

An der Software Front dominieren Experience, IoT und AI (insbesondere Alexa Integration). Mehr dazu aber in den kommenden Tagen vom Showfloor.

Für alle Zahlenfreunde – hier die Statistik der ISE 2017. Neue Rekorde bei allen vier KPIs sind dieses Jahr zu erwarten. Wie viele Besucher tatsächlich kommen und insbesondere wie sie sich über die vier Messetage verteilen, werden wir im Laufe der Woche erleben.

Auffallend ist bereits der nochmal größere Andrang aus Übersee. Die ISE hat sich zur globalen Weltmesse entwickelt. Ein Blick in die Registierung unserer DSS ISE zeigt mehtt als 50 Teilnehmer aus Übersee (Australien; Brasilien, USA, Kanada, Südkorea, Südafrika und Mittlerer Osten)

Die neue Halle 15 ist riesig und gibt dem ISE Besucher ein ganz neues Entree. Man spürt – die ISE platzt aus allen Nähten.

ISE2017 KeyFacts (Foto: ISE)

ISE2017 KeyFacts (Foto: ISE)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.